Landrat Dr. Brötel besucht Fachmesse Motek

Fünf Firmen aus dem Landkreis präsentieren sich in Stuttgart

Broetel besucht Motek

(Foto: LRA)

Stuttgart. (lra) Die Internationale Fachmesse Motek ist weltweit die führende Veranstaltung in den Bereichen Produktions- und Montageautomatisierung, Zuführtechnik und Materialfluss, Rationalisierung durch Handhabungstechnik und Industrial Handling. Als einzigartige Branchenplattform bildet sie die ganze Welt der Automation ab – und zu der zählen auch fünf Firmen aus dem Neckar-Odenwald-Kreis. Sie gehörten zum Kreis der rund 1000 Aussteller, die sich alljährlich auf 60.000 m² Ausstellungsfläche in der Messe Stuttgart treffen und sich vor rund 35.000 Fachbesuchern aus der ganzen Welt präsentieren. Ihnen stattete Landrat Dr. Achim Brötel und Johannes Biste von der Wirtschaftsförderung des Landkreises einen Besuch ab, um sich über die neuesten Entwicklungen zu informieren.

Am großen, neugestalteten Stand der Firma WEISS GmbH aus Buchen berichtete Geschäftsführer Uwe Weiß von einer sehr guten Besucherresonanz. Der Betrieb ist seit Jahren auf Wachstumskurs und beschäftigt aktuell rund 300 Mitarbeiter, was eine Verdoppelung in den letzten drei Jahren bedeutet. WEISS ist breit aufgestellt und auch auf den Märkten in Asien und den USA präsent. Dem Fachkräftemangel begegnet die Firma durch eigene Ausbildung, vor allem auch in den technischen Studiengängen.

Matthias Baumbusch und Marco Leichnitz von der Haßmersheimer Fibro GmbH, die ähnlich wie die Weiss GmbH auch Rundschalttische produzieren,  konnten ebenfalls von einem sehr guten Geschäftsverlauf berichten und nutzen die Messe zur Pflege der Stammkundschaft, aber auch zum Knüpfen neuer Kontakte. Die Resonanz der Besucher, so Baumbusch, sei gut. Fibro unterhält sieben Niederlassungen weltweit. Fachkräfte werden zum einen selbst aus- und weitergebildet, zum anderen sehr sorgfältig angeworben und ausgesucht.




Einem kleineren Betrieb mit aktuell 27 Mitarbeitern, der aber konsequent selbst ausbildet, steht Matthias Haluk vor. Die Konrad Haluk Industriebedarf GmbH aus Elztal ist Dienstleister für den Anlagenbau, hat sich 2011 räumlich vergrößert und wächst kontinuierlich. Auch Haluk sprach von einer positiven Besucherfrequenz mit vielen Stammkunden und grundsätzlich guten Zukunftsperspektiven.

Für die Götz Feinblechtechnik GmbH aus Aglasterhausen ist die Messe zweifellos ein Ort, an dem Kontakt geknüpft werden. Allerdings betonten Stefan Götz und Volker Keller auch die zunehmende Bedeutung des Internets, weshalb Götz, Spezialisten für Metallverarbeitung in den Geschäftsbereichen Feinblechtechnik, Werkstückträger und Engineering, viel Wert auf eine aussagekräftige Homepage legt. Denn die Individualität werde immer wichtiger, die Kunden legten immer mehr Wert auf maßgeschneiderte Lösungen. Dafür sorgen aktuell 115 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unter ihnen neun Auszubildende.

Der Stand der Firma Güdel GmbH, Osterburken, an dem Ida Kroll und Thomas Lippert Rede und Antwort standen, war die letzte Station. Die Güdel Group ist einer der weltweit führenden Anbieter im Maschinen- und Anlagenbau mit Hauptsitz in der Schweiz. Erfreulicherweise gewinne der Standort Osterburken mit aktuell über 50 Beschäftigten für die Firma zunehmend an Bedeutung: Neben verschiedenen Produktionseinrichtungen entstehen in Osterburken auch Büros für die kaufmännische Abteilung. Güdel ist „Messeprofi“ und besucht entsprechende Veranstaltungen europaweit, um Kunden zu akquirieren und Stammkunden zu informieren. Ida Kroll war sowohl mit der Auftragslage als auch mit dem Messeverlauf sehr zufrieden.

„Was wir hier gehört haben, war rundum erfreulich. Denn wir brauchen dringend ein breit gefächertes Arbeitsplatzangebot, auch und gerade im höher qualifizierten Bereich. Genau das bieten diese höchst innovativen Firmen, “ erklärte der Landrat abschließend.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: