Haftbefehl gegen 60-jährigen Mordverdächtigen

Obduktion beantragt

Heidelberg. Am Montagnachmittag hat das Amtsgericht Heidelberg den von der Staatsanwaltschaft am Sonntag beantragten Haftbefehl wegen dringenden Verdachts des Mordes erlassen. Der 60-jährige Tatverdächtige wurde in die Untersuchungshaft genommen und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Der Tatverdächtige war gestern in einer Heidelberger Klinik festgenommen worden, nachdem er die Tötung einer Frau in Handschuhsheim gestanden hatte (wir berichteten).

Der Inhaftierte machte bei seiner ersten Vernehmung umfassende Angaben zum Tatablauf und legte auch ein Geständnis ab.  Hierbei wurde auch bekannt, dass sich der 60-Jährige und die 59-Jährige seit geraumer Zeit kennen und sich in den letzten Monaten Spannungen in der Freundschaft ergeben hatten.

Außerdem wurden im Laufe des Tages die beiden Wohnungen durchsucht, hierbei stellten die Ermittler jeweils einen PC und Handys sicher. Beides bedarf noch der Auswertung.

Die Staatsanwaltschaft Heidelberg beantragte eine Obduktion der Getöteten, die aller Voraussicht nach noch im Laufe des Montag stattfinden soll.


 


Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: