Skyhookers entscheiden Basketballkrimi für sich

In der Fremde weiterhin ungeschlagen
TSG Wiesloch II – TSV Buchen 56:59

(pm) Am vergangenen Sonntagabend stand für die Landesliga-Herren der Buchener Basketballer das dritte Saisonspiel auf dem Programm. Nachdem man zuletzt eine knappe 56:59-Niederlage in eigner Halle hinnehmen musste, wollte man nun unbedingt im zweiten Auswärtsspiel gegen die TSG Wiesloch II den zweiten Saisonsieg einfahren. Die Ausgangslage war allerdings nicht optimal: Zwar konnte Spielertrainer Christian Saur nach einer Verletzungspause erstmals wieder auf Patrick Schöllig setzen, hatte selbst aber mit einer Erkältung zu kämpfen und musste zudem auf den kranken Aufbauspieler Matthias Saur, sowie auf die beiden Center Kristof Haas und Dustin Hartmann verzichten, sodass man auf diesen zwei Positionen etwas dünn besetzt war. Dementsprechend erleichtert war man, dass man mit Steffen Schäfer, welcher in vergangenen Spielzeiten bereits regelmäßig für die grün-weißen als Aufbauspieler auf dem Paket stand, für dieses Spiel zusätzlich einen sehr erfahrenen Mann im Aufgebot hatte.

Die Anfangsphase war von viel Nervosität geprägt, sodass es zunächst keiner der beiden Mannschaften gelang im Angriff erfolgreich abzuschließen. Buchen hatte zwar die besseren Möglichkeiten, jedoch waren die Bemühungen zunächst vergeblich. Es dauerte bis zur dritten Spielminute bis der Bann gebrochen wurde und die Heimmannschaft mit zwei verwandelten Freiwürfen die ersten Punkte erzielte. Auf Seiten der „Skyhookers“ fand der Ball nun auch immer wieder den Weg in den Korb. Dabei konnte man im ersten Viertel vor allem über die Centerspieler, allen voran Christoph Schropp, erfolgreich abschließen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch (8:7), ehe man binnen zwei Minuten zehn Punkte in Folge kassierte (10:17). Davon unbeeindruckt brachte Christian Saur das Spiel nun auch auf den Flügelpositionen besser in Schwung und erzielte mit dem 13:17 und 15:17 den Viertelendstand.

Im anschließenden Spielabschnitt musste man in den ersten zwei Minuten drei erfolgreiche Dreipunktewürfe hinnehmen und befand sich so schnell neun Punkte in Rückstand (26:17). Davon ließ man sich allerdings nicht aus der Ruhe bringen und versuchte im Angriff immer wieder entschlossen zum Korb zu ziehen. Dies zahlte sich schließlich aus, sodass der TSV Buchen in dieser Phase viele Freiwürfe zugesprochen bekam. Dadurch konnte man die entstandene Euphorie der Wieslocher über die schnellen neun Punkte zu Viertelbeginn eindämmen und sich selbst Punkt für Punkt heran kämpfen. Zudem gaben die konsequent durchgeführten Angriffsaktionen auch Sicherheit für die eigene Defensive, welche nun immer kompakter stand und der Heimmannschaft somit nur schwierige Würfe ermöglichte. Insgesamt konnte man so den Rückstand wieder wettmachen und durch Niklas Schäfer mit der letzten Aktion vor der Pause sogar knapp in Führung gehen (30:29).




Nach dem Seitenwechsel schenkten sich beide Teams nichts. Den Zuschauern wurde eine spannende Partie geboten (34:33; 39:40; 41:42), deren Ende keinesfalls vorhersehbar war. Jedoch konnte Wiesloch mit der letzten Aktion im dritten Spielabschnitt nochmals erfolgreich abschließen und so mit einem leichten Polster (41:45) in das letzte Viertel starten.

Umso wichtiger war es, dass die „Skyhookers“ in den letzten zehn Minuten weiterhin auf ihre Stärken setzten und konsequent den Weg zum Korb suchten. Dies bescherte den Gästen abermals viele Freiwürfe, aus welchen in der Schlussphase allerdings zu wenig Profit gezogen wurde (nur 5 Treffer bei 14 Versuchen). Dementsprechend blieb es bis zum Ende sehr eng. Zunächst kämpfte man sich auf dem Fundament einer guten Defensivarbeit Punkt für Punkt heran und konnte Mitte des dritten Viertels zunächst durch Christoph Schropp ausgleichen (47:47) und darauf durch einen erfolgreichen Dreipunktewurf von Niklas Schäfer sogar in Führung gehen (50:47). Doch auch Wiesloch wollte das Spiel unbedingt gewinnen und glänzte abermals jenseits der Dreipunktelinie (50:50; 50:53). In dieser Phase war es den fehlenden Nerven an der Freiwurflinie geschuldet, dass man knapp zwei Minuten vor Ende noch leicht zurück lag (53:55). Selbst vergab man daraufhin wieder zwei Freiwürfe und damit den möglichen Ausgleich. Im folgenden Angriff der Heimmannschaft musste man sich zudem einmal mehr den starken Dreierschützen geschlagen geben. Eineinhalb Minuten vor Ende lag man folglich mit fünf Punkten in Rückstand (53:58). Wohingegen der ein oder andere Buchener den Kopf bereits etwas hängen ließ, bäumte sich Christian Saur nochmals auf und verkürzte durch einen erfolgreichen Dreipunktewurf auf 56:58. Im darauffolgenden Angriff konnte Jochen Lemp ebenfalls erfolgreich von „draußen“ abschließen und somit die „Skyhookers“ wenige Sekunden vor Ende doch noch in Führung schießen (59:58). Den anschließenden letzten Angriff der Wieslocher verteidigte man gut, sodass der letzte Wurf der Partie den Weg in den Korb glücklicherweise nicht mehr fand. Somit stand der TSV Buchen nach spannenden 40 Minuten als Sieger fest (59:58) und bleibt damit auch nach dem zweiten Auswärtsspiel in der Fremde ungeschlagen.

Mit zwei Siegen und einer Niederlage belegt man momentan den dritten Tabellenplatz der Landesliga Rhein/Neckar. Von dort wird man nun die Konkurrenz begutachten ehe man nach einer zweiwöchigen Spielpause am Sonntag, den 10. November, um 17 Uhr, in heimischer Sport- und Spielhalle auch den ersten Heimsieg der Saison einfahren möchte.

Für den TSV spielten und punkteten: C. Schropp (18 Punkte), C. Saur (15/2 Dreier), N. Schäfer (10/1), J. Lemp (9/1), P. Schöllig (2), T. Schmid (2), M. Hartmann (2), D. Ceh (1), S. Schäfer, J. Günther und M. Junemann.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: