Verfolgungsfahrt endet mit Lebensgefahr

Eppingen. Ein vor der Polizei flüchtender 20-jähriger BMW-Lenker kam am gestrigen Dienstag gegen 22.45 Uhr auf der Landesstraße 592 von Ittlingen in Richtung Richen fahrend kurz vor dem Ortseingang von Richen vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern und im Anschluss daran nach links von der Fahrbahn ab.  Der BMW prallte gegen die Böschung,  überschlug sich und blieb schließlich auf der  linken Fahrzeuglängsseite auf der Fahrbahn liegen. Der Fahrer und sein 25-jähriger Beifahrer wurden aus ihrem Fahrzeug heraus geschleudert. Beide Insassen mussten mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 EURO.




Eine Streife des Polizeirevier Eppingen hatte zuvor auf der Landesstraße 592 bei Reihen einen Schwertransport begleitet. Dort mussten die Beamten wegen des Transportes kurzfristig den Verkehr anhalten. Der entgegenkommende und später verunfallte BMW-Fahrer befürchtete offensichtlich von der Polizei kontrolliert zu werden und flüchtete unter Missachtung der Haltezeichen mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Eppingen. Die Beamten nahmen daraufhin die Verfolgung des Fahrzeuges auf. In Ittlingen gelang es den Beamten zu dem Fahrzeug aufzuschließen und erneut Haltezeichen zu geben, welche von dem Fahrer wiederrum ignoriert wurden. Danach flüchtete der BMW-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit weiter und konnte sich von dem Streifenwagen absetzen. Die Beamten verloren den BMW schließlich aus den Augen und trafen wenig später kurz vor Richen auf das verunfallte Fahrzeug.

Die Feuerwehr war mit sechs Fahrzeugen und 31 Feuerwehrleuten am Einsatzort. Darüber hinaus war der Rettungsdienst mit zwei Notarztwagen und zwei Rettungsfahrzeugen im Einsatz.  

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: