Entscheidung fiel in letzter Sekunde

Logotsvhoepfingen

TSV Höpfingen  –  TSV Strümpfelbrunn: 2:0

Höpfingen. (ro) Die Heim-Fans mussten tatsächlich bis zur letzten Sekunde auf den „Dreier“ warten, weil der ohne zahlreiche Stammkräfte angereiste Gast aus dem Hohen Odenwald auch große Kampfesmoral bewies.

So richtig gefährlich wurde es erstmals  im Gäste-Terrain in der 13. Minute durch das Sturm-Duo Bundschuh/Kaiser, ehe Strümpfelbrunns Wirbelwind Manuel Palm für Entlastung sorgte. Dann schienen die Gastgeber in der Spur, Hornbach und der immer wieder  wirbelnde Kaiser suchten den Führungstreffer. Gästekeeper Heiß ließ diesen nicht zu, sah seine Feldspieler kurz vor Seitenwechsel gar etwas mutiger nach vorne agieren.




In der 55.Minute war dann doch das „Tor-Jingle“ für Nohes Elf zu hören. Simon Weidinger zog beherzt ab, das an den Pfosten knallende Spielgerät bugsierte Chris Kaiser gedankenschnell zum 1:0 ins Netz. Und er ärgerte sich acht Minute später. Seine „Doppelchance“ blieb ungenutzt  und sein Team agierte fortan nicht mit letzter Konzentration. So kam der eingewechselte Stotzer gefährlich in Gastgeber-Nähe, auch Eckbälle vor Heim-Keeper Kaisers Gehäuse bedeuteten in der spannenden  Schlussphase Gefahr. Erst als in der Schlusssekunde „ganz Strümpfelbrunn“ aufgerückt war, besorgte Dennis Hutter blitzartig konternd das 2:0.

Der Spannung folgte Entspannung. Zwei TSVs saßen einträchtig Fußball-philosophierend im Sportheim.

Daten zur Partie:

Aufstellung:

TSV Höpfingen: A. Kaiser, Dörfler, Hutter, D. Mechler, C. Kaiser (90. Pahl), Schießer, F. Mechler, Bundschuh, Johnson, Weidinger, J. Hauk (64. Dietz)

TSV Strümpfelbrunn: Heiß, Böhm, Fl. Steiner, Schmitt, Grab (62. Stötzer), D. Palm, Fe. Steiner, Runkel, Galm (78. Beck), Weiß, M. Palm

Tore: 1:0 C.Kaiser(55.), 2:0 Hutter(90 +3)

Schiedsrichter: Alexander Drach(Gamburg)

Zuschauer: 325

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: