Rollerfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Eberbach. Tödlich verletzt wurde am Sonntag kurz vor 17.00 Uhr ein 38-jähriger Motorrollerfahrer auf der B 45 zwischen Eberbach und Beerfelden. Nach bisherigen Ermittlungen der Heidelberger Verkehrspolizei war der Mann in Richtung Beerfelden unterwegs, als er ca. 1 km nach dem Abzweig der B 37 auf einem geraden Streckenabschnitt aus bislang unbekannter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn geriet und dort mit einer ordnungsgemäß entgegenkommenden Mercedes M-Klasse eines 71-Jährigen zusammen stieß.




Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Rollerfahrer lebensgefährlich verletzt und wurde nach einer notärztlichen Erstversorgung zunächst in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort erlag er wenig später seinen schweren inneren Verletzungen. Der Fahrer des Mercedes erlitt einen Schock und musste ärztlich behandelt werden.

Der Motorroller des Unfallopfers wurde durch den Unfall völlig zerstört. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurden beide unfallbeteiligten Fahrzeuge sichergestellt. Die B 45 war bis 19.30 Uhr in beide Richtungen gesperrt.

Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 9.000 Euro.

Die Ermittlung der Unfallursache übernahm die Heidelberger Verkehrspolizei.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]