Jugendliche Cannabis-Züchter ertappt

47 Cannabispflanzen sichergestellt – Tatverdächtige vorläufig festgenommen – Ermittlungen der Sinsheimer Kripo dauern an

Neidenstein. Die Kriminalpolizei Sinsheim ermittelt derzeit gegen einen 18-Jährigen und seine 17-jährige Freundin wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die beiden stehen im dringenden Verdacht, in einem leerstehenden Haus in Neidenstein eine Cannabis-Aufzuchtanlage betrieben zu haben.

Nachdem ein Zeuge zunächst eine Rauchwolke meldete, die aus einem Haus quoll, entdeckten Beamte des Polizeipostens Waibstadt bereits am 16. Oktober in dem baufälligen Haus zahlreiche Cannabispflanzen. Bei der anschließenden Durchsuchung des Anwesens konnten neben einer professionellen Aufzuchtanlage (Wärmepumpen, Bewässerungssystem, Belüftung) insgesamt 47 Cannabispflanzen mit einer Höhe von bis zu zwei Metern sichergestellt werden. Außerdem wurden sogenannte psychoaktive Pilze aufgefunden und sichergestellt.




Die beiden Tatverdächtigen wurden noch im Anwesen vorläufig festgenommen.

Die sichergestellten Drogen haben einen Schwarzmarktwert von rund 10.000 Euro.
Wie sich bei den weiteren Ermittlungen herausstellte, wurde auch Strom zum Betrieb der Anlage illegal von einem Baustromverteiler abgezweigt, weshalb die beiden Tatverdächtigen zudem wegen Entziehung elektrischer Energie angezeigt werden.

Die beiden Tatverdächtigen, die den Betrieb der Aufzuchtanlage zugaben, wurden nach Abschluss der Formalitäten wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Sinsheim zu potentiellen Abnehmern der gezüchteten Ware dauern an.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: