40 Jahre CDU Seckach

CDU Seckach ehrt Mitglieder

(Foto: Liane Merkle)

Seckach. (lm) „Trotz aller gegebenen Unterschiede bleibt es eine permanente Aufgabe, dafür Sorge zu tragen, dass die Verhältnisse in unserem Land den Grundsätzen von Einigkeit und Recht und Freiheit auch künftig zu entsprechen“, so Ehrenbürger und Bürgermeister a.D. Ekkehard Brand im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen des CDU-Gemeindeverbandes Seckach in der Tenne im Wasserschloss Großeicholzheim. Gleichzeitig gab er in seiner Laudatio der Hoffnung Ausdruck, dass die wirtschaftlichen Gegebenheiten dem Staat und seinen Kommunen neben allen strukturellen Aufgaben auch weiterhin die finanziellen Möglichkeiten gegeben sind, sozial und ausgleichend für unsere Gesellschaft wirken zu können. Dem Anlass entsprechend konnte zuvor Ortsverbandsvorsitzender Otto Schmutz neben zahlreichen Parteifreunden, Mitgliedern und Gäste auch die neu gewählte Bundestagsabgeordnete und Stadtverbandsvorsitzende von Osterburken Margarete Horb, den Ehrenvorsitzenden Edgar Baier, Bürgermeister Thomas Ludwig, den Vorsitzenden der CDU Reichenbach Andreas Schneider mit seinem Vorgänger Andreas Schmolke, sowie den Stadtverbandsvorsitzenden der CDU Ravenstein Gerhard Volk und Dieter Röcker aus Adelsheim begrüßen.

Für eine gewohnt ansprechende musikalische Umrahmung zeichnete Kaiman Irmai mit Klavierstücken – eines davon nur auf schwarzen Tasten gespielt – verantwortlich. In seiner Rückschau auf 40 Jahre CDU Gemeindeverband Seckach ging Ekkehard Brand eingangs auf die Kernaufgaben der CDU vor Ort ein. Diese seien im Rahmen ehrenamtlicher Arbeit und engagiertem Einsatz zahlreiche Termine zur Vorbereitung von Bundestags-, Landtags-, Kreistags- Gemeinderats und Ortschaftsratswahlen geleistet worden und zudem wurden Veranstaltungen zu Bundes- Land- und Kommunalpolitik durchgeführt. Auch mussten Kandidaten für die vielen Kommunalwahlen gesucht werden.

„An entscheidender Stelle für unsere Gemeinde mitgewirkt und mitbestimmt haben, auf eine durchaus erfolgreiche Zeit zurückblicken zu können, ist kein schlechter Lohn dafür“. Es habe enorm vieles in der Gemeinde mit ihren Ortsteilen und dem Kinder- und Jugenddorf Klinge gegeben, das sich durch die Tatkraft und Mithilfe, durch Verlässlichkeit und kluges Handeln, gerade auch der Vertreter der CDU im Gemeinderat und den Ortschaftsgremien, zum Positiven verändert habe.




Nach einem Exkurs in die schwierige Anfangszeit der Christlich Demokratischen Union auf Bundes- und Landesebene mit Achtung, Respekt und Dankbarkeit gegenüber den Gründungsvätern, erinnerte Brand auch an die rd. 22.000 Heimatvertriebenen, die damals dem Altkreis Buchen zur Aufnahme zugewiesen wurden. Als Vorsitzender der früheren CDU-Ortsgruppe in Seckach vertrat Alois Hornung die Interessen des Ortes auch einige Jahre als im Kreistag des damaligen Landkreises Buchen. Zu erwähnen sei zudem die CDU-Mitgliedschaft von Pfarrer Heinrich Magnani in jener Zeit.

Nach der Gemeindereform 1972 fand am 20. Februar 1973 im Gasthaus Krone die Gründungsversammlung des offiziellen CDU-Gemeindeverbandes statt und Edgar Baier wurde 1. Vorsitzenden gewählt nachdem Alois Hornung altersbedingt nicht zur Wahl stand. Zweiter Vorsitzender wurde Arthur Vogt, Beisitzer Wilhelm Schmitt, Heinz Lichtenberger Seckach, Erich Bender Großeicholzheim und Josef Ackermann aus Zimmern und Alois Hornung erhielt die Ehrung als Ehrenvorsitzender.

Ekkehard Brand erinnerte auch an die Neuregelung der kommunalen Strukturen und den damit verbundenen Einsatz der CDU zum Wohle und Vorteil der Bevölkerung. „Richtungsweisend und zielgerichtet war das Wirken des CDU-Gemeindeverbandes in den vergangenen 40 Jahren auf die Bedürfnisse der Mitbürger und das strukturelle Vorankommen der Gemeinde ausgerichtet“. Viel politische Prominenz sei erschienen, als Edgar Baier im Juli 1995 nach 22 Jahren das Ruder aus der Hand und an Otto Schmutz übergab.

Brand abschließend: „Menschen, die sich aktiv in einer Partei um das Gemeinwohl und nicht schwerpunktmäßig um ihr eigenes Vorankommen kümmern, üben verantwortungsvolle und unverzichtbar wichtige Funktionen aus“. Dies wurde auch in den anschließenden Grußworten von Bürgermeister Thomas Ludwig, Andreas Schneider und Margarete Horb personenbezogen hervorgehoben und die zukunftsweisende und stets an der Sache orientierte Arbeit des Seckacher Ortsverbandes gewürdigt.

MdB Margarete Horb und Otto Schmutz oblag es abschließend, einige besonders treue und verdienstvolle Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft im CDU-Gemeindeverband Seckach zu ehren:. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Edgar Baier, Germann Bischof, Erich Keller, Peter Diefenbach, Karl Schmitt ausgezeichnet. Seit 30 Jahre gehören Herta Schmitt, Josef Ackermann, Ekkehard Brand, Kurt Pensky, Alois Malcher, Alois Weniger, Hermann Wachter, Elisabeth Holik, Hans Philipp, Maria Lutz, Ludwig Schönit, Bruno Martin und Heinz Erke der CDU Seckach an. 25 Jahre hält Friedrich Schadler der Partei die Treue.

Den Geehrten galt Dank dafür, dass sie der CDU auch in Höhen und Tiefen in der Politik die Treue gehalten haben. Dankesworte der Geehrten durch Edgar Baier und Schlussworte von Josef Ackermann mit einem Dank an alle Mitstreiter und Helfer beendeten den offiziellen Festakt. Ein gemütliches Beisammensein schloss sich mit dem Austausch so mancher Anekdote aus früheren Jahren an. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: