Werkstatt-Beschäftigte im „Außeneinsatz“

Dienstleistungsgruppe der Johannes-Diakonie Mosbach unterstützt die Firma Aluform

Johannes Diakonie Aluform

(Foto: pm)

Mosbach/Bad Rappenau. (pm) Gelebte Inklusion am Arbeitsplatz: Mehrere Beschäftigte der Mosbacher Werkstatt für behinderte Menschen der Johannes-Diakonie unterstützen aktuell unter fachlicher Anleitung erfolgreich die Firma Aluform Alucobondverarbeitungs GmbH in Bad Rappenau-Bonfeld in der Produktion. Gemeinsam mit den Aluform-Mitarbeitern werden bei diesem „Außeneinsatz“ der Dienstleistungsgruppe „MUK“ Abkant-, Entgrat- und Klebearbeiten an Fassaden und Verkleidungsteilen durchgeführt. Des Weiteren werden die bearbeiteten Teile für die anstehenden Lager- und Transportplanungen eingescannt und versandfertig verpackt. Der Auftraggeber Aluform zeigte sich mit der Arbeit der Werkstatt sehr zufrieden, das robuste Auftragsvolumen macht diese Art der inklusiven Zusammenarbeit voraussichtlich noch weitere Monate möglich.




Die Dienstleistungsgruppe unterhält auch eine Grüngruppe, die verschiedene Tätigkeiten in der Landschaftspflege bzw. allgemeine Instandhaltungsarbeiten von Außenanlagen anbietet.

Aktuell arbeitet die Grüngruppe auf dem Außengelände des Lohrbacher Kindergartens. Dort erledigen Menschen mit Behinderung unter fachlicher Anleitung ganz verschiedene Tätigkeiten. Der Rasen muss gemäht, Bäume und Sträucher geschnitten und Unkraut gezupft werden. Die Arbeit in der Dienstleistungsgruppe MUK stellt eine Erweiterung und Alternative zum Werkstattalltag dar. Auf diese Weise können Menschen mit Behinderung nach ihren Interessen, Neigungen und Fähigkeiten aktiv am Arbeitsleben mitten in der Gesellschaft teilhaben.

Info: Ansprechpartner für Firmen oder Privatpersonen ist Werkstattleiter Sven Schüßler, Telefon 06261/88-285.

Infos im Internet:

www.johannes-diakonie.de/fileadmin/filemounts/redaktion/PDF/FlyerDLG_Internet_I.pdf

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: