SC Klinge Seckach schlägt Schlusslicht

TSG Wilhelmsfeld – SC Klinge Seckach 0:4

von Sonja Kraus

TSG Wilhelmsfeld SC Klinge Seckach

Unser Foto zeigt die Spielerinnen des SC Klinge Seckach (in blau) Anne Geyer im Vordergrund und hinten Janina Frey (li.) und Sara Lenz zu sehen (SCK in hellblau).

Wilhelmsfeld. Am Wochenende spielten die Damen des SC Klinge Seckach mit beiden Frauen-Mannschaften gegen die TSG Wilhelmsfeld. Am Samstag unterlagen die Landesliga-Damen zunächst 2:0 gegen die Herbstmeister. Die Revanche folgte am Sonntag mit einem 4:0-Sieg der ersten Mannschaft gegen die TSG.

Das Verbandsligaspiel begann mit einem Alleingang von Kaufmann, die den Ball allerdings nicht im Tor unterbringen konnte. Die nächsten beiden Chancen verbuchte Schöll jeweils mit einer Direktabnahme im Sechzehner nach Flanken von Kaufmann und Kowarik. Der dritte Versuch war dann in der 15. Minute erfolgreich und der Ball landete zur Führung im Gehäuse. Bis zur 40. Minute kamen die Klinge-Spielerinnen nicht mehr gefährlich vor das Tor der TSG, da deren Abseitsfalle gut funktionierte und jeder Steilpass zurückgepfiffen wurde. Kurz vor der Halbzeit scheiterte nochmals Schöll nach einer flachen Vorlage von Kowarik aus kurzer Distanz an der Torhüterin.




Zur Halbzeit stellte die TSG Wilhelmsfeld etwas um und ging hohes Risiko, um den Ausgleichstreffer zu erzielen. Dadurch wurden die Steilpässe der Bauländerinnen wieder gefährlich und bereits in der 51. und 55. Minute waren Alleingänge von Kowarik und Leitner erfolgreich, womit der zwischenzeitliche Spielstand von 0:3 hergestellt war. Der einzige nennenswerte Torversuch der TSG Wilhelmsfeld fand Mitte der zweiten Halbzeit statt. Eine Spielerin schoss aus 20 Metern eine Bogenlampe knapp über das Wesselsky-Tor. Acht Minuten vor Schluss erhöhte Kaufmann noch auf den 0:4-Endstand.

Nach zuletzt zwei schwachen Vorstellungen und dementsprechend zwei Niederlagen konnte die junge Klinge-Mannschaft nun wieder ihre Stärke ausspielen und gewann verdient in Wilhelmsfeld. Nächste Woche hat man dann den starken Verbandsliga-Neuling und Tabellenführer aus Niefern zu Gast.

Für den SC Klinge Seckach spielten: Wesselsky, Lenz, Wessely, Kaufmann, Geyer, Schöll, Mayer (70. Hohmann), Holder, Frey, Kowarik (55. Münch), Leitner (80. Kraus S.)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: