Neue Standorte für Bücherbörse Mudau

Buecherboerse Mudau

Unser Foto zeigt v.l. Wilhelm Schwender, Rolf Mechler, Thomas Balzer, Willi Müller und Dr. Norbert Rippberger mit den beiden Bücherregalen, die ab Dienstag, 12. November in den Schalterräumen der beiden Mudauer Bankfilialen aufgestellt sind. (Foto: Liane Merkle)

Mudau. (lm) Bücher bestimmten die jüngste Vorstands- und Kuratoriumssitzung der Bürgerstiftung Mudau. Wie Vorstandsvorsitzender Wilhelm Schwender und Kuratoriumsvorsitzender Dr. Norbert Rippberger hervorhoben, hat die Bücherbörse der Stiftung nach Aussage des ehrenamtlichen Bibliothekars Thomas Balzer ein ebenso breites wie qualitativ hochwertiges Spektrum, vor allem im Bereich der Romane.

Das Angebot sei enorm, leider sei die Nachfrage dennoch eher dürftig. Dabei können aus dem reichhaltigen Sortiment überwiegend sehr wertvolle Exemplare für eine vorgeschlagene Spende von jeweils einem Euro – nach oben keine Grenzen – in Besitz genommen werden.




Thomas Balzer, der das Büchersortiment wöchentlich aktualisiert, appellierte, neue Absatzwege einzugehen und schlug vor, entsprechende „Filialen“ der Bücherbörse, die im Lesesaal des Mudauer Rathauses ihren Stammsitz hat, in den örtlichen Banken zu positionieren. Er stieß dabei dankenswerterweise sowohl bei Willi Müller von der Volksbank Franken, als auch bei Rolf Mechler von der Sparkasse Neckartal-Odenwald auf offene Ohren.

Ab sofort wird ein Bücherregal zu den Öffnungszeiten der Mudauer Sparkasse im Schalterraum zugänglich sein, bei der Volksbank war genügend Platz für ein Regal beim Kontoauszugsdrucker, der rund um die Uhr geöffnet ist. Das zweite wichtig „Bücherthema“ beinhaltete ein neues Projekt über Mudauer Autoren, das auf Vorschlag von Ortsvorsteher Klaus Erich Schork von Roland Grimm und Gernot Hauk zusammen mit Marco Scheiwein (Mediengestaltung) bearbeitet worden ist.

„Kem Oort iss saou schej…“ ist das 220 Seiten starke Buch tituliert. Und wenn die Finanzierung mit Hilfe der Schulz-Stiftung funktioniert, will die Bürgerstiftung das ebenso interessante wie ungewöhnliche Produkt als Herausgeber möglichst am Mudauer Weihnachtsmarkt schon anbieten. Nach der Besprechung eines Förderantrags sprach Wilhelm Schwender noch den 10. Geburtstag der Bürgerstiftung im kommenden Jahr an, den man in Kombination mit einem kulturellen Ereignis im Frühjahr angemessen begehen möchte. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: