Buchen schaltet öffentliches WLAN frei

20131122-123438.jpg

Hotspots
sorgen für Online-Zone in der Innenstadt.

Buchen. (pm) Was haben München, Berlin und Pforzheim und Buchen gemeinsam? Als eine der ersten Städte bundesweit bietet Buchen ab sofort allen Besuchern der historischen Altstadt ein öffentliches und kostenfreies WLAN zur rechtssicheren Nutzung an.

Wer heute Informationen benötigt, geht meist per Smartphone ins Netz. Das geht aber nur, wenn es eine schnelle Verbindung ins World Wide Web gibt. Die gute mobile Anbindung gehört heute zu den „Basics“.

Insgesamt sechs Hotspots versorgen nun die Innenstadt. Außerdem ist das WLAN problemlos erweiterbar, sodass jederzeit weitere Standorte erschlossen werden können.

Die Rahmenbedingungen sind einfach, jeder Nutzer kann täglich bis zu 30 Minuten kostenlos im Internet surfen. Darüber hinaus kann man den Zugang kostenpflichtig verlängern.
Mit dem kostenlosen WLAN erhöhe man die Attraktivität der Buchener Innenstadt, sind sich Bürgermeister Roland Burger und der Leiter des Eigenbetriebs „Energie und Dienstleistungen Buchen“ (EDB) Kurt Hemberger sicher.




Das WLAN ist Teil des „City-IT und Infotainment“ -Konzepts der Stadt. Neben Planung und Aufbau übernimmt EDB auch den Betrieb des Netzes. Grundlage des Konzepts sind 30 Kilometer Glasfaserleitungen, die in den letzten drei Jahren verlegt wurden und in allen 14 Stadtteilen eine gute DSL-Versorgung gewährleisten.

Das Mittelzentrum im Ländlichen Raum bietet seinen Unternehmen mit dem BCH-Net zudem ein eigenes Highspeed-Glasfasernetz an. Dabei werden Daten in Lichtgeschwindigkeit transportiert. Nutzer können Daten mit bis zu 100 Mbit/s laden. Enorme Bandbreitenreserven machen das Glasfasernetz besonders sicher.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.