SGH-Damen gewinnen Spitzenspiel

Sinsheim. (cm) Die Damen der SGH Waldbrunn-Eberbach haben in einem spannenden und anspruchsvollen Spiel bei den seither ungeschlagenen Damen des TSV Steinsfurt in der Sinsheimer Sporthalle am Ende den Sieg davongetragen.

Bereits vor dem Spiel war allen Beteiligten die Brisanz der Partie bewusst und man hat sich  im Training entsprechend auf den Gegner eingestellt. Die Steinsfurterinnen haben bisher lediglich einen Punkt in Eschelbronn abgegeben und ansonsten in souveräner Weise alle Partien gewonnen und die Tabelle der 1. Kreisliga angeführt. Auch nach der Niederlage gegen die SGH bleibt der  Steinsfurt aufgrund mehr absolvierter Spiele an der Tabellenspitze, allerdings mit drei Minuspunkten, die SGH hingegen ist weiterhin verlustpunktfrei.

Trotz einiger grippaler Infekte konnten alle Spielerinnen auflaufen und sich in den Dienst der Mannschaft stellen. Die Partie war zu Beginn ausgeglichen, es spielten zwei Mannschaften auf einem Niveau. Die logische Folge war ein Zwischenstand von 4:4. Danach gelang es der SGH vor allem aufgrund der sehr guten Defensiv- und Torwartleistung zwischenzeitlich auf 5:8 und sogar 7:12 davon zu ziehen. Der Trainer der Gastgeberinnen nahm eine Auszeit und stellte seine Mannschaft neu ein. Durch eine kurze Deckung gegen die Halbspielerinnen der SGH gelang es Steinsfurt, den Rückstand bis zur Halbzeit auf 15:16 zu verkürzen.




Das ganze Spiel über leistete sich die SGH eine Vielzahl an technischen Fehlern. In der Abwehr schwer erkämpfte Bälle wurden leichtfertig in des Gegners Arme gespielt oder die Fehler durch den Schiedsrichter geahndet. Dies führte dann vor allem im zweiten Abschnitt zu einer Partie auf Messers Schneide. Steinsfurt ging unmittelbar nach dem Seitenwechsel erstmals beim 18:17 in Front, allerdings konnte sich keine der beiden Mannschaften mehr als ein Tor absetzen. Je näher sich das Spielende näherte, desto mehr wurde die Begegnung zum Krimi. Die SGH ging beim 20:22 erstmals wieder mit zwei Tore in Front, aber dann ging Steinsfurt wieder mit 25:24 in Führung. Als dann die SGH zwei Minuten vor Schluss mit zwei Toren führte sah man den Sieg vor Augen. Leider dezimierte sich die SGH dann doppelt durch zwei unnötige Zeitstrafen und geriet nochmals in Gefahr. Aber durch viel Engagement und der Tatsache, dass Steinsfurt ausgelaugt schien, konnte die SGH das Ergebnis zum 25:27 ins Ziel retten.

Jetzt steht am nächsten Sonntag in der Hinrunde noch die Partie gegen den Tabellendritten, die zweite Mannschaft aus Rot, an. Mit einem Sieg kann die SGH eine verlustpunktfreie Hinrunde dingfest machen. Dafür sind allerdings nochmals alle Kräfte zu mobilisieren.

Für die SGH spielten: Jeanette Wagner, Jacqueline Mader, Sabrina Zipse, Melanie Helm, Johanna Ebert, Angelika Skopic, Sarah Sigmund, Dorothee Diemer, Jacqueline Weis, Michaela Herrmann, Michelle Weber, Sabrina Herhoff

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: