Landes-Förderung für Diakonie-Klinik

16,05 Millionen Euro für Klinikprojekt 


Stuttgart. Das Land Baden-Württemberg fördert den Neubau der „Diakonie-Klinik Mosbach“ mit 16,05 Millionen Euro. Das ist das Ergebnis der Fördergespräche zwischen den Verantwortlichen der Johannes-Diakonie Mosbach und des Sozialministeriums in Stuttgart. Weitere Zuschüsse für eine Klinikschule sind beantragt. Die geplante Bausumme des Projekts liegt bei 24,5 Millionen Euro. Die Differenz zwischen Förder- und Bausumme finanziert die Johannes-Diakonie weitgehend über ein Darlehen.
„Wir können mit dieser Förderung zufrieden sein“, so Dr. Hanns-Lothar Förschler, Vorstandsvorsitzender der Johannes-Diakonie Mosbach.




 „Unser Dank für dieses positive Ergebnis geht an die Landesregierung“, ergänzt er. Anfang des Jahres werden die Bauleistungen europaweit ausgeschrieben. Baubeginn wird im Frühjahr 2014 sein. Die Fertigstellung ist gegen Ende des Jahres 2015 geplant. 
Die Diakonie-Klinik mit 98 Plätzen umfasst eine Klinik für Kinder und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, eine Klinik für Neuropsychiatrie, eine Belegabteilung für innere Medizin, drei Tageskliniken sowie vier Institutsambulanzen. Sie wird auf dem Areal zwischen Mosbacher Friedhof und den Gebäuden des Berufsbildungswerks Mosbach-Heidelberg an der B 27 entstehen.

Der Mosbacher Gemeinderat hatte vor Wochenfrist seinerseits mit einer Änderung des Bebauungsplans die Weichen für den Neubau gestellt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: