Verfeindete Familien prügeln sich ins Krankenhaus

Bad Wimpfen. Noch ist nicht genau
klar, was sich bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei
verfeindeten türkischen Familien am Sonntag, gegen 12.30 Uhr in Bad
Wimpfen abspielte. Die Streitereien waren offenbar schon eine geraume
Zeit zu Gange und entluden sich nun am Sonntagmittag in der
Außenanlage eines Wohnkomplexes, in Form eines handfesten,
körperlichen Meinungsaustausches.

Beide Parteien waren mit mehreren
Familienangehörigen vor Ort und hatten sich wohl gegenseitig
vorgeworfen, angefangen zu haben. Bis die Polizei auf den Plan
gerufen wurde, war das Meiste schon gelaufen.


 


Derzeit muss davon
ausgegangen werden, dass mindestens acht Personen an dem Zwist beteiligt waren, wobei sechs davon verletzt wurden und wiederum vier davon ärztlicher Behandlung bedurften und deshalb vorübergehend in
ein Krankenhaus eingeliefert wurden.

Ob, wie in der ersten Meldung
mitgeteilt wurde, es wirklich zum Einsatz von Steinen und Holzlatten
kam, kann derzeit nicht näher verifiziert werden. Die vor Ort noch
anwesenden Zeugen sahen sich außer Stande, dazu detaillierte
Auskünfte zu geben. Insgesamt waren bei dem Einsatz zehn
Streifenwagenbesatzungen eingesetzt, außerdem noch ein Rettungswagen
und ein Notarzt. Die weiteren Ermittlungen werden nun von der Polizei Bad Wimpfen übernommen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: