Bestes Börsen-Team kommt aus Walldürn

Planspiel Boerse

Das Foto zeigt von links: Geschäftsführer Oliver Hans, Wertpapierbörse Stuttgart – Studienrat Ferdinand Winkler – Oberstudiendirektorin Felizitas Zürn – Sparkassendirektor Helmut Augustin – Sebastian Killian – Elif Yenidede – Mirco Becker – Helmut Bender, Öffentlichkeitsarbeit der Sparkasse – Präsident Peter Schneider, Sparkassenverband Baden-Württemberg. (Foto: Sascha Baumann)

Walldürn. (pm) Drei Schüler aus Walldürn haben das Planspiel Börse 2013 gewonnen. Von über 40.000 Schülergruppen, die beim Planspiel in fünf europäischen Ländern mitgemacht haben, konnte das Team vom Wirtschaftsgymnasium der Frankenlandschule den Wert seines Spieldepots am geschicktesten steigern. Sparkassenpräsident Peter Schneider und der Geschäftsführer der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse, Oliver Hans, haben jetzt die Schüler aus Walldürn gemeinsam mit fünf weiteren Schülergruppen aus Baden-Württemberg in der Börse Stuttgart ausgezeichnet.

Die drei Schüler aus Walldürn, Mirco Becker, Sebastian Killian und Elif Yenidede, besuchen die 12. Klasse des Wirtschaftsgymnasiums. Sie haben in den drei Spielmonaten, in denen sie von der Sparkasse Neckartal-Odenwald betreut wurden, vor allem in Internet-Großkonzerne wie Amazon oder Apple investiert und konnten so ihr fiktives Depot in zehn Wochen von 50.000 Euro auf rund 61.000 Euro steigern.




Für ihren Erfolg erhielten die Schüler gemeinsam ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro. Darüber hinaus werden sie mit den Landessiegern aus weiteren europäischen Ländern zur europäischen Siegerehrung vom 21. – 23. März nach Barcelona eingeladen. Zusätzlich wurde die Frankenlandschule mit 5.000 Euro für einen Aktionstag zur finanziellen Bildung ausgezeichnet und als Preis der Schulleiterin, Oberstudiendirektorin Felizitas Zürn, offiziell übergeben.

Schneider gratulierte den sechs Teams, die mit ihren Lehrern und Vertretern der Sparkassen nach Stuttgart gekommen waren: „Mit dem Planspiel Börse setzt sich die Sparkassen-Finanzgruppe seit über 30 Jahren für einen Ausbau der Börsenkultur in Deutschland ein. Dabei ist uns wichtig, dass Aktien nicht als kurzfristiges Investment gesehen, sondern langfristig zum Vermögensaufbau genutzt werden. Gerade in der Niedrigzinsphase macht es Sinn, verstärkt in Aktien zu investieren. Die Ergebnisse der Schülerteams zeigen dies eindrucksvoll.“

Geschäftsführer Hans betonte, wie wichtig die Vermittlung von Finanzwissen an Jugendliche sei: „Deshalb engagiert sich die Börse Stuttgart seit langem für die Finanzbildung an Schulen, etwa mit speziell entwickelten Lehrmaterialien. Das Planspiel Börse ist für die Jugendlichen eine gute Gelegenheit, ihre theoretischen Kenntnisse in die Praxis umzusetzen.“

Den für alle Beteiligten ereignisreichen Tag schloss ein gemeinsamer Besuch des einzigartigen und attraktiven Porsche-Museums ab.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: