Dezimierte „Skyhookers“ verlieren in Eppelheim

Symbolbild - Sonstiges

Eppelheim. (pm) Am vergangenen Sonntag traten die Buchener Landesliga-Basketballer in Eppelheim an. Nachdem man in den letzten beiden Spielen in vielen Bereichen überzeugen und somit auch zwei Siege einfahren konnte und zudem das Hinspiel gegen Eppelheim gewonnen hatte (75:73), sollten die „Skyhookers“ in dieser Partie eigentlich eine gute Chance auf einen Sieg haben. Allerdings musste Spielertrainer Christian Saur mit Christoph Schropp, Niklas Schäfer, Tobias Schmid, Dustin Hartmann und Julian Günther gleich auf fünf etatmäßige Spieler verzichten. Dementsprechend handelte es sich auch um eine stark veränderte Ausgangssituation und somit war der Verlauf der Partie im Vorfeld schwer einzuschätzen. Um das Team auf der Centerposition etwas zu verstärken, rückte der Nachwuchspieler Lukas Haas aus der zweiten Mannschaft in den Kader und kam somit zu seinen ersten Minuten in der Basketball Landesliga Rhein/Neckar.

Die Partie begann wie die vergangenen Spiele auch: Der Gegner legte furios los und verwandelte gegen die Zonenverteidigung der Buchener einen Dreipunktewurf nach dem anderen. Es schien zunächst so als würde an diesem Tag kein Versuch der Gastgeber den Korb verfehlen, sodass man nach nur drei Spielminuten bereits mit acht Punkten zurücklag (4:12). Nach diesem imposanten Spielbeginn normalisierte sich das Geschehen ein wenig, jedoch konnte Buchen den Rückstand bis zum Viertelende nicht weiter verkürzen (13:21). In einer körperbetonten Partie gelang es den „Skyhookers“ das Angriffsspiel der Gastgeber durch eine stabilere Defensive zum stocken zu bringen. Selbst  konnte man im Angriff allerdings noch nicht so richtig in Fahrt kommen. Kurz vor der Halbzeitpause musste dann auch noch der stark aufspielende Darian Ceh den Court mit einer Platzwunde verlassen, konnte in Hälfte zwei zum Glück aber weiter spielen. Insgesamt gelang es den „Skyhookers“ den Rückstand bis zum Seitenwechsel etwas zu dezimieren (26:31), sodass die Partie weiterhin offen blieb.




Nach der Pause erwischte abermals Eppelheim den besseren Start. Neun Punkte innerhalb zwei Minuten machten den recht knappen Halbzeitrückstand schnell vergessen (27:40). Zum weiteren Übel der Gäste bekam Spielertrainer Christian Saur in der Mitte des dritten Viertels einen Schlag auf das Knie und konnte deshalb nicht mehr weiterspielen.  Nichtsdesotrotz gaben die übrigen acht Akteure der Buchener ihr bestes und versuchten immer wieder den Weg über die Centerspieler zu suchen. In dieser Phase gelang es den Buchenern auch sehr effektiv Freiwürfe zu ziehen, von welchen sie allerdings zu wenige verwandeln konnte. Dementsprechend konnte man den zwischenzeitlichen 13-Punkte-Rückstand vor Beginn des letzten Spielabschnitts nicht mehr wesentlich verkürzen (45:57).  In diesem veränderte sich am Spielgeschehen nichts mehr. Buchen zeigte zwar eine engagierte Leistung, ließ aber zu oft, egal ob unter dem Korb, aus der Distanz oder von der Freiwurflinie, viele gute Chancen ungenutzt. Zudem agierte man nun in der Verteidigung mit immer mehr Druck und Risiko, wodurch die Gastgeber oftmals zu relativ freien Würfen kamen. Diese ließen sich mit einer recht guten Wurfquote an diesem Tag natürlich nicht zweimal einladen und versenkten den orangenen Ball prompt im Korb der Gäste. Letztlich musste man eine verdiente Niederlage hinnehmen, welche mit 60:83 aber etwas zu deutlich ausgefallen ist.

Dies ist allerdings kein Grund den Kopf hängen zu lassen, sondern vielmehr ein Grund dafür sich auf die kommende Aufgabe am Samstag, den 22. Februar, um 17 Uhr, in heimischer Sport- und Spielhalle gut vorzubereiten. Zu Gast ist dann der TV Sinsheim, welcher zuletzt etwas schwächelte und mit welchem man zudem aus der Hinrunde noch eine Rechnung offen hat.

Für den TSV spielten und punkteten: D. Ceh (20 Punkte), C. Saur (13/2 Dreier), J. Lemp (11), K. Haas (4), M. Saur (4), M. Hartmann (3), P. Schöllig (3/1), M. Junemann (2) und L. Haas.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: