Keine Brandstiftung bei Großbrand

Königheim. Wie bereits berichtet, ereignete sich am 08. November 2013 in Königheim ein Großbrand (NZ berichtete), dem sowohl ein Fleischbearbeitungsbetrieb als auch eine direkt daran angebaute Gaststätte zum Opfer fielen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Millionen Euro. Das Gutachten des seitens der Staatsanwaltschaft Mosbach beauftragten Brandsachverständigen liegt inzwischen vor. Die Brandausbruchsstelle konnte zweifelsfrei auf den nordwestlichen Gebäudeteil des Fleischverarbeitungsbetriebs und hier auf den Versorgungsraum lokalisiert werden. Als mögliche Brandursachen kommen entweder ein technischer Defekt an einer Kraftstromleitung oder die Entsorgung von noch glimmenden Partikeln in einem dort vorhandenen Restmüll-Container in Frage. Eine vorsätzliche Brandstiftung schließen Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei aus.




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: