MATHEGO – Matheolympiade am GTO

IMG 2288

(Foto: pm)

Osterburken. (pm) Bereits zum 4. Mal wurde am GTO die schulinterne Mathematikolympiade MATHEGO durchgeführt. In Zeiten von Diskussionen um den Nutzen von Sitzenbleiben, schlechten Noten und frustrierten Schülern werden die guten, strebsamen Schüler gerne vergessen – oder im schlimmsten Fall Opfer von Mobbing. Allzu oft gehen diese im Schulalltag unter und ihr Potenzial bleibt ungenutzt. Deshalb möchte die Mathematikfachschaft am GTO mit dieser schulinternen Matheolympiade den Schülerinnen und Schülern eine weitere Möglichkeit bieten, ihre besonderen Stärken im Fach Mathematik ans Tageslicht bringen, zu motivieren und gegebenenfalls entsprechend zu fördern.

Durch diese Art von Begabtenförderung sollen die Schülerinnen und Schüler ermittelt werden, die für weitere Wettbewerbe geeignet sind. Dahinter steht auch das Ziel, dass sie eventuell einen Vorteil beim Erhalt von Studienplätzen oder Stipendien haben.




Diesen schulinternen Wettbewerb  betreut seit Anfang an StR’in Annette Hils. Dabei galt es, in 75 Minuten 30 Aufgaben zum Denken, Knobeln und Rechnen zu lösen.

Aus den Klassen 5 bis10 wurden die jeweils drei Besten in einer kleinen „Siegerehrung“ öffentlich vor der Schulgemeinde beglückwünscht. Der Beste bekam jeweils einen Gutschein überreicht, gestiftet von der Vereinigung der „Freunde und Förderer am GTO“.

Die besten Matheolympioniken waren: Jannik Bopp (5c), Pablo Bangratz (5c), Marco Specht (5b), Manuel Pils, Marc Fischer, Thomas Höflein (alle 6b), Marius Zemmel (7b),Philip Herrmann (7d), Phillip Schuster (7c), Clara Kretschmar, Selina Maurer, Robin Horn (alle 8d), Lars Rüdinger (9d), Moritz Eckert (9d). Alexander Stoll (9c), Benedikt Geiger (10c)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: