SGH-Damen zurück auf der Erfolgsspur

Waldbrunn/Eberbach. (cm) Die Handball-Damen der SGH scheinen die erste Niederlage in der laufenden Saison zuletzt in Malsch verdaut zu haben. Allerdings ist die Mannschaft noch immer aufgrund zahlreicher Ausfälle ersatzgeschwächt. Gegen den Gegner aus Kirchheim war die SGH tabellarisch gesehen klarer Favorit, jedoch das Hinspiel war alles andere als überzeugend und souverän gewonnen worden.

Dies machte sich vor allem zu Beginn der Partie bemerkbar, da beide Mannschaften auf Augenhöhe spielten und immer wieder zu Torerfolgen kamen. Mitte der ersten Hälfte gelang es der SGH dann durch die Fehlversuche von Kirchheim einen Vorsprung zum 7:4 herauszuspielen. Danach hatten die heimischen Damen das Spiel im Griff und setzten sich Tor für Tor bis zur Halbzeit auf 16:9 ab. Allerdings spielte Kirchheim deutlich besser als das Ergebnis widerspiegelte.




Auch nach dem Seitenwechsel war die SGH in der Lage, den Lauf zu Ende der ersten Halbzeit fortzusetzen und sich bis auf neun Tore beim Zwischenstand von 21:12 in Front zu werfen. Danach war ein nicht zu erklärender Bruch im Spiel der SGH und Kirchheim gelangen fünf Tore am Stück zum 21:17. Vielleicht war sich die SGH zu sicher. Eberbach/Waldbrunn schaltete wieder einen Gang zu und hielt den Abstand bis ca. zehn Minuten vor Ende des Spiels. Nach einer Auszeit schienen die Kräfte von Kirchheim zu schwinden und die SGH gewann am Ende überzeugend mit 30:22.

Nun steht eine dreiwöchige Spielpause an, ehe der Endspurt der Saison mit den Spielen beim PSV in Heidelberg, zuhause gegen den Tabellenzweiten Steinsfurt und in Rot beim Vierten anstehen. Mit einem Sieg in Heidelberg und gegen Steinsfurt könnte die Meisterschaft bereits vorentschieden werden.

Gespielt haben: Jacqueline Mader, Melanie Helm, Angelika Skopic, Johanna Ebert, Dorothee Diemer, Jacqueline Weis, Michaela Herrmann, Stefanie Jehle, Sabrina Zipse, Sophie Hartmann, Sabrina Herhoff (Tor)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: