Sennfelder Bahn-Geschichten auf Hörbuch

CD „ZU(G)hören“ mit Schienen-Erlebnissen aus Baden und Württemberg
20140225-132833.jpg

Sennfeld. (pm) Es war eine ganz besondere Fracht, die vor rund vierzig Jahren im Sennfelder Bahnhof verladen wurde: eine Herde mit 68 Schafen trat von hier aus ihre Reise nach Paris an. Zu welchem Zweck, das wird auf einem neuen Hörbuch erzählt, das soeben erschienen ist. “ZUGhören” enthält Interviews und Reportagen zum Thema Eisenbahn in Baden und Württemberg. Eines der sieben Hörstücke beschäftigt sich mit dem Bahnhof in Sennfeld und mit seiner Geschichte. So ist zu hören, was eine Fahrkarte bei der Eröffnung der Strecke im Jahr 1869 kostete, wann die Strecke zweigleisig ausgebaut wurde und wie die Bahn vom Bau der nahe gelegenen Autobahn profitierte. Das Hörbuch kann bestellt werden unter www.ZUGhören.de oder den Buchhandel zum Preis von 14,80 Euro.

Weitere Themen des 76-minütigen Hörbuchs sind die badische Schwarzwaldbahn von Offenburg über Triberg und Donaueschingen bis nach Konstanz am Bodensee. Welche Abschnitte besonders knifflig zu befahren sind, erzählt ein Lokführer. Die Hörer erfahren weiter, wie das Leben eines Bahnwärters vor fünfzig oder einhundert Jahren war. Außerdem berichtet eine Zugansagerin vom Stuttgarter Hauptbahnhof, wie sie und ihre Kolleginnen bei etwa 600 Zügen am Tag den Überblick behalten. Das Mikrofon ist bei einer Reportage in der zentralen Zugleitstelle der Albtal-Verkehrsgesellschaft AVG in Ettlingen dabei. Daneben gibt es auf der CD Wissenswertes über Tunnelbau früher und heute. Zurück ins Königreich Württemberg vor 130 Jahren führt eine Fahrt auf der Württembergischen Hauptbahn von Stuttgart über die Schwäbische Alb nach Ulm und Friedrichshafen am Bodensee.

Auf einem 32-seitigen Begleitheft zur CD finden sich Fotos, Dokumente und viele Daten und Hintergründe zu den Hörstücken. Weitere Informationen gibt es im Internet: www.ZUGhören.de. ZUGhören 7, Baden und Württemberg, Schienengeschichten fürs Ohr, ISBN 978-3-00-029786-1.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: