Unter den Möglichkeiten geblieben

SV Zeutern – SC Klinge Seckach 1:0

20 VL SV Zeutern  SCK

Maren Münch setzt sich durch. Doch am Ende feiert Zeutern einen knappen Heimsieg. (Foto: Sonja Kraus)

Die ersten Spielminuten verschliefen die Fußballdamen des SC Klinge Seckach am vergangenen Sonntag komplett und liefen anschließend 88 Minuten dem Rückstand aus der 2. Spielminute hinterher.

Mit einem für die Zeuterner Spielweise typischen langen Ball auf die Stürmerin konnte die Heimmannschaft mit der ersten Chance das 1:0 erzielen. Bis zur 33. Minute dauerte es dann, bis die Klinge-Damen das erste Mal gefährlich vor das Zeuterner Tor vordrangen. Der Schlenzer von Schöll von halblinks flog allerdings am langen Pfosten vorbei. Bis zur Halbzeit versuchten sich noch Lind per Kopf und Kowarik mit einem Schuss an den Außenpfosten. In der zweiten Halbzeit bemühten sich die Bauländerinnen, den Anschlusstreffer zu erzielen, blieben im Abschluss allerdings glücklos. Unter anderem fanden Fernschüsse von Kaufmann und Schöll sowie Kopfbälle von Wessely und Lind nicht den Weg ins Tor.

In einem Spiel auf ein Tor ließen die Bauländerinnen aufgrund des schlechten Spielbeginns Punkte liegen. Zeutern hingegen gelang es, das 1:0 über 88 Minuten zu verwalten und behalten die drei Punkte bei sich. Für das nächste Spiel gegen Mörsch müssen die Klinge-Damen den Schalter wieder umlegen und von Beginn an wach auf dem Platz stehen und mit Tempo Druck auf das gegnerische Tor ausüben. Gegen den ähnlich wie Zeutern spielenden Gegner aus Mörsch erhalten sie die Möglichkeit, aus ihren Fehlern zu lernen.

Es spielten: 

Wesselsky, Lenz, Münch (65. Leitner), Wessely (70. Kraus C.), Kaufmann, Mertes, Schöll, Lind, Holder, Frey, Kowarik (45. Springer)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: