Training mit 1899-Hoffenheim-Profis

Am Ende gewinnen alle

140507 TSG Training1

(Foto: pm)

Zuzenhausen. (pm) Fußballer der Johannes-Diakonie Mosbach und ihre Trainer haben wieder die Chance genutzt, an einem gemeinsamen Training von Menschen mit Behinderung mit Bundesliga-Profis der TSG 1899 Hoffenheim teilzunehmen. Insgesamt beteiligten sich 35 Menschen mit Behinderung an der einmal im Jahr stattfindenden Aktion im Rahmen der „Special Olympics UEFA-FootballWeek“. Neben den Mitgliedern der Fußball-AG der Johannes-Diakonie waren noch Aktive der Steinsbergschule Sinsheim sowie vom Pilgerhaus Weinheim am Training beteiligt. Charly Mildenberger, Vorsitzender des integrativen Fanclubs der TSG und Hoffenheimer Behindertenbeauftragter, hatte die Einheit im Trainingszentrum in Zuzenhausen organisiert.

Der Hoffenheimer Reha-Trainer Otmar Rösch und die Profis Jiloan Hamad und Tarik Elyounoussi – der eine schwedischer, der andere norwegischer Nationalspieler ‒ zeigten den Teilnehmern einige Tricks mit dem Ball und absolvierten mit ihnen weitere Übungen. Ein kleines Turnier mit drei Mannschaften rundete die abwechslungsreiche Trainingseinheit ab. Am Ende konnten sich aber Sieger wie Verlierer des Turniers als Gewinner fühlen, wie Otmar Rösch betonte. Denn jeder durfte ein Paket in Empfang nehmen, das ein Paar Stulpen, eine Sporthose sowie ein Trikot der TSG Hoffenheim enthielt. Damit endete ein besonderer Tag für alle Beteiligten.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: