Mudau gründet SOKO Hölzerlips

SOKO Hoelzerlips0429 002

(Foto: B. Schäfer)

Mudau. (lm) Hätte man eine SOKO zu Lebzeiten der Hölzerlips-Bande bereits beherrscht, sie wäre bestimmt gegründet worden. So aber konnte diese Bande lange genug ihr Unwesen treiben und einen enormen Bekanntheitsgrad – damals sicher negativ – im Odenwald erreichen, der eine GPS-Spurensuche im Umfeld von Mudau heute um so spannender macht. Denn die Fantasie-Geschichte mit dem geheimnisvollen Namen „SOKO Hölzerlips“ ist eine digitale Täterfahndung, die als Rundwanderung rund um Mudau ab sofort vorgenommen werden kann, und dieser Tage von den Verantwortlichen rund um Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und Geopark-Fachmann Christoph Müller vorgestellt wurde.

Auf bestehenden Wegen (z.B. Wanderwege, Teile des „Mudauer Quellenweges“) werden die Teilnehmer anhand von GPS-Koordinaten zu ausgewählten Stationen geschickt und erleben so die Vielfalt und Schönheit des Naturparks Neckartal-Odenwald in Mudau. Start/Ziel ist jeweils am Rathaus Mudau oder an der Freizeitanlage „Weller“ in Mudau. Wie die technischen Berater Carlo Götz Götz, Stefanie und Nico Benig sowie Marco Scheiwein als Marketingberater und Ersteller des ansprechenden Flyers erläuterten, sind bei diesem – etwas anderen – Rundweg 15 Ziele anzusteuern.

Diese teilen sich auf in neun Ziele, die nur anhand der vorgegebenen Koordinaten aufzusuchen sind und quasi als Richtungs- bzw. Ermittlungshilfen dienen. Der Zweck dieser Ziele ist jedoch auch die Leitung der Nutzer rund um Mudau, um dann jeweils zu den eigentlichen sechs weiteren Zielen zu führen. In diesen Zielen sind dann die versteckten Rebus-Rätsel für das Spiel der „SOKO Hölzerlips“ in den ABUS-Tresoren gelagert. Die kleinen Botschaften, die von den Mitgliedern der „Hölzerlipsbande“ hinterlegt wurden, sind chiffriert und müssen von den Ermittlern entschlüsselt werden. Am Ende kommt dann aus den insgesamt sechs Buchstaben mit etwas Geschick ein Lösungswort heraus. Dieses nennt den Verräter des Goldtransportes und führt somit zum wahren Täter. Alle Gewinner/innen nehmen, wenn sie es möchten, an einem Gewinnspiel teil, das als Hauptpreis eine Führung mit einem Geopark Vorort-Begleiter auf Burg Wildenberg für eine Gruppe bis 25 Personen beinhaltet.

Jede Ermittlergruppe hat jedoch auch einen Sofortgewinn in Form eines Gutscheines für eine Runde (eine Person) Minigolf auf der Freizeitanlage Mudau. Wie Bürgermeister Dr. Rippberger betonte, freue sich die Gemeinde Mudau über Fördermittel in Höhe von insgesamt 70 Prozent der Nettokostenfür diese Idee aus den Töpfen des Naturpark Neckartal-Odenwald und vor allem aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER). Alexandra Sigmund wird als Betreiberin der Freizeitanlage „Weller“ die Ausgabe des GPS-Gerätes am Wochenende vornehmen, um so den hoffentlich zahlreichen Nutzern auch zu den dienstfreien Zeiten des Rathauses die „Tätersuche“ zu ermöglichen.

Die SOKO Hölzerlips-Tour ist kostenlos, als Pfand für das GPS-Gerät ist jedoch der Personalausweis zu hinterlegen. Weitere Auskünfte über die Tour gibt es auch unter http://www.mudau.de/Tourismus/Erholung-Pur/GPS-Tour. Spiel, Spannung, Spaß und Bewegung lassen sich mit diesem neuen Angebot der Gemeinde Mudau sehr schön vereinen. Die Tour hat eine Länge von rd. 10 km und kann sowohl als Wanderung oder auch als Radtour umgesetzt werden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: