Drei Rennen am Wochenende

Phtt rad 207

Timo Bracht verabschiedet sich aus den USA. (Foto: POWER HORSE Triathlon Team)

Eberbach. (pm) Es steht ein ereignisreiches Triathlon-Wochenende bevor: Georg Potrebitsch startet beim Ironman 70.3 in Rapperswil-Jona (SUI), Jan Raphael misst beim Ingolstadt Triathlon seine Kräfte und Timo Bracht wird seinen langen Aufenthalt in den USA mit dem Ironman 70.3 Raleigh beenden. Im Juni kommt das POWER HORSE Triathlon Team wieder für einige Tage zur weiteren Saisonvorbereitung zusammen.

„Falls ich gewinne habe ich damit auch kein Problem“

Georg Potrebitsch schaut zuversichtlich auf das bevorstehende Rennen in der Schweiz. Der Gladbecker hat sich in den letzten Wochen bei vielen lokalen Laufveranstaltungen gezeigt und dort „ganz neue Reize gesetzt und einen nie da gewesenen Muskelkater geholt.“ Nun stellt er sich wieder der internationalen Konkurrenz und will dort auf jeden Fall vorne mitmischen: „Ich fühle mich gut vorbereitet und ich halte eine Top5-Platzierung für realistisch“, erklärt Potrebitsch und meint, dass „ich auch nichts dagegen habe, wenn ich am Ende das Rennen gewinne.“

„Gewinnen, allerdings ohne taktisches Geplänkel“

Nachdem Jan Raphael im vergangenen Jahr beim Ingolstadt Triathlon über die olympische Distanz gestartet ist, will er es nun über die Langdistanz wissen und am liebsten seinen Team-Kollegen Georg Potrebitsch beerben, der das Rennen in 2013 für sich entscheiden konnte. „Ich will für den Ironman Frankfurt testen und schauen, wo ich stehe und woran ich im bevorstehenden Trainingslager noch arbeiten muss, Die Grundlage ist gut, aber momentan fehlt noch etwas der Speed und die nötige Härte“, so Raphael einige Tage vor dem Rennen. Wie jedes andere Rennen will er auch in Ingolstadt gewinnen und dafür von Anfang an „Vollgas geben, ohne irgendwelche taktischen Geplänkel.“

Bye-bye USA! Hallo Deutschland!

Über drei Monate hat Timo Bracht mittlerweile mit seiner Familie in den USA verbracht. Nächste Woche kehrt er zurück nach Deutschland und wird schon bald das erste Rennen auf europäischen Boden in Angriff nehmen. Zuvor startet er noch in North Carolina beim Ironman 70.3 Raleigh und hofft dort auf einen erfolgreichen Abschluss des Amerika-Abenteuers. Sobald sich Bracht wieder in seiner Heimat eingelebt hat, trifft sich das gesamte POWER HORSE Triathlon Team für ein paar Tage gemeinsames Training und die weitere Saisonplanung.

Für Horst Reichel und Niclas Bock stehen die nächsten Rennen Mitte und Ende Juni bevor. Reichel startet am 15. Juni bei der Challenge Kraichgau, Bock wird am 29. Juni beim Chiemsee Triathlon. Beide Rennen gehen über die klassische Mitteldistanz von 1,9 Kilometern Schwimmen, 90 Kilometern Radfahren und 21 Kilometern Laufen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: