Erpresser droht mit Sprengung

Heilbronn. (ots) Ein in Heilbronn wohnhafter 57-Jähriger erhielt vor etwa zwei
Wochen einen Anruf eines ihm unbekannten Mannes. Dieser erklärte, er
wolle ein Haus in Heilbronn renovieren und sich hierzu mit ihm
treffen. Noch am selben Abend fand dieses Treffen auf einem Parkplatz
in Heilbronn statt. Der Unbekannte kam hier gleich zur Sache: Er
forderte vom Geschädigten für den nächsten Tag die Übergabe von
Bargeld im fünfstelligen Euro-Bereich. Um seiner Forderung Nachdruck
zu verleihen, zeigte er auf eine in seinem Hosenbund steckende
Pistole. Er drohte auch noch an, das Wohnhaus des Opfers in die Luft
zu sprengen, falls dieser nicht bezahle. Vom Opfer wurde sofort beim
Polizeirevier Heilbronn Anzeige erstattet. Die Fahndung nach dem
Erpresser verlief zunächst ergebnislos. SMS-Mitteilungen und weitere
Erpresseranrufe gingen danach beim Geschädigten ein. Am 27. Mai
schließlich forderte der unbekannte Erpresser die Geldübergabe auf
dem Parkplatz eines Heilbronner Einkaufsmarktes. Er erschien dort
auch prompt und wurde vorläufig festgenommen. Über sein Motiv und die
Hintergründe der Tat schweigt sich der festgenommene 39-jährige
Italiener bislang noch aus. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft
Heilbronn wurde er am vergangenen Mittwoch dem zuständigen
Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ den beantragten Haftbefehl und
wies den Tatverdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt ein. Die
Heilbronner Kriminalpolizei ermittelt mit Hochdruck, um mögliche
Motive und Hintergründe der Tat aufzuhellen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: