Neun Verletzte bei Unglücksfall

Heidelberg. (ots) Am Freitag abend, gegen 17.45 Uhr, zerbarsten die Scheiben eines indischen Schnellrestaurants in der Heidelberger Kurfürstenanlage. Nach einem lauten Knall und unter einer wohl erheblichen Druckwelle brachen Fensterrahmen des im 2. Obergeschoss gelegenen Gaststättenbetriebes aus ihrer Fassung und stürzten auf die Straße, Glassplitter waren noch auf der anderen Straßenseite zu finden.

Nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei ist ein Unglücksfall, möglicherweise im Zusammenhang mit der zum Kochen benutzten Gasversorgung, eine mögliche Ursache.

Im Lokal wurden fünf Personen zum Teil schwer verletzt, auf der Straße erlitten vier Passanten eher leichtere Schnittverletzungen.

Neben der Berufsfeuerwehr waren insgesamt sechs Rettungswagen und drei Rettungshubschrauber im Einsatz, die die Verletzten in verschiedene Krankenhäuser in Heidelberg, Mannheim und Stuttgart brachten.

Der Verkehr vor dem Unglücksort wurde für die Zeit der Rettungsmaßnahmen von der Polizei komplett gesperrt, die Verkehrsbetriebe richteten einen Ausweichbetrieb ein. Derzeit dauern die Aufräumungsarbeiten noch an.

Genauere Erkenntnisse zum Hergang erwartet der Leiter der Kriminalpolizei, Kriminaldirektor Siegfried Kollmar, der sich vor Ort über den Sachstand informierte, einerseits von der Auswertung der Spurensicherung, vor allem aber auch von den Aussagen der Verletzten, sobald diese in den nächsten Tagen von den ermittelnden Kriminalbeamten befragt werden können.

Der Sachschaden lässt sich derzeit noch nicht beziffern, vor allem weil noch zu prüfen sein wird, inwieweit das Gebäude Schäden davongetragen hat.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: