50 Jahre als Genosse aktiv

RWG0612 001

Unser Bild zeigt von links: Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Aufsichtsratsvorsitzender Stefan Schölch, Artur Müller, Geschäftsführer Martin Oeden und Vorstand Josef Elser. (Foto: Liane Merkle)

Mudau. (lm) Er gilt als Genossenschaftler aus altem „Schrot und Korn“ und hat sich über Jahrzehnte hinweg unermüdlich und mit viel Einsatz zum Nutzen und zum Wohle der örtlichen Raiffeisen-Waren-Genossenschaft und deren Mitglieder engagiert.

Die Rede ist von Artur Müller aus Scheidental, der im Rahmen der Generalversammlung in der „Pfalz“ für seine 50-jährige Mitgliedschaft, davon 40 Jahre im Aufsichtsrat und die letzten 35 Jahre ununterbrochen als dessen Vorsitzender, ausgezeichnet wurde. Sein Nachfolger im Amt Stefan Schölch würdigte die großen Verdienste des Ehrenamtlers, der zudem vor kurzem erst seinen 80. Geburtstag feiern konnte.

Was Landwirtschaft, Genossenschaft, Kommunalpolitik und vieles mehr anbetrifft, gelte Artur Müller als Vorbild. Begleitet hatten ihn in all den Jahren Funktionen in der Landjugend, bei den landwirtschaftlichen Fachschulabsolventen, als Ortsvorsteher, Gemeinderat, Kreisrat, Vorstand- und Aufsichtsrat bei der Milchzentrale und der Milcherzeuger-Genossenschaft. Die Mitgliedschaft seines Vaters übernehmend, trat er 1964 in die damalige Landwirtschaftliche Ein- und Verkaufsgenossenschaft ein. Stefan Schölch erinnerte daran, dass man damals sieben Milchsammelstellen mit fast 200 Milchlieferanten zu betreuen und abzurechnen hatte und zudem in einigen Sammelstellen auch Gefrierfächer für die Kunden eingerichtet waren.

Die Milchsammelstelle Mudau wurde durch den Kauf eines bebauten Grundstücks so vergrößert, dass ein Einzelhandelsgeschäft mit mehreren Personen als Verkaufspersonal und im Obergeschoss eine Mietwohnung entstand. Unter seiner Mitwirkung wurde im ZG-Lagerhaus ein Warengeschäft integriert und im Bödigheimer Weg ein Grundstück mit Scheune erworben, das saniert und umgebaut wurde. Die alte Kelteranlage wurde beim Bau des ZG-Lagers in der Industriestraße veräußert und am neuen Standort eine neue Anlage errichtet.

All diese Dinge habe Artur Müller mit viel Sachverstand und Engagement mit erarbeitet, entschieden und mitgetragen und dies ehrenamtlich und unentgeltlich. „Er war stets ein treuer Genossenschaftler und hat immer treu und loyal zur Genossenschaft mit all ihren Fassetten gestanden“, betonte der Aufsichtsratsvorsitzende im Rahmen seiner Laudatio über einen verdienten Bürger der Gemeinde. Als Dank und Anerkennung überreichte er namens der Raiffeisen-Waren-Genossenschaft Mudau ein Präsent und die Ehrenurkunde des Raiffeisenverbandes.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: