Drei 15-jährige Serientäter ermittelt

Eppingen. (ots) Drei 15-jährige Jugendliche stehen im Verdacht, eine ganze
Straftatenserie rund um Eppingen begangen zu haben. Mit einer
Sachbeschädigung am Eppinger Waldkindergarten begann im Juni des
vergangenen Jahres eine ganze Reihe von Straftaten – insgesamt 15
Taten räumten die Jugendlichen bislang in ihren Vernehmungen ein.
Neben Sachbeschädigungen dürften Einbrüche in Gartenhütten auf das
Konto der drei gehen, wobei in 13 Fällen lediglich zwei der jetzt
ermittelnden Personen agiert haben sollen. Der dritte Tatverdächtige
soll lediglich bei zwei Straftaten mitgewirkt haben. Ferner sind die
Jugendlichen verdächtig, zwei Wochenendhäuser in Brand gesteckt zu
haben. Dem nicht genug räumten die beiden mutmaßlichen Haupttäter in
ihrer Vernehmung ein, ein Huhn gestohlen und zu Tode gequält zu
haben. Wie weitere Ermittlungen ergaben, soll das Duo im Februar
dieses Jahres zudem ein trächtiges Mutterschaf totgeprügelt haben,
nachdem sie zuvor einen Weidezaun beschädigt und die Schafherde
gehetzt hatten. Das Mutterschaf, das sich im Zaun verfangen hatte,
wurde mit einer Stange und einem Holzknüppel solange traktiert, bis
es tot war. Auf die Spur der drei Tatverdächtigen kamen die Eppinger
Ordnungshüter während anderweitiger Ermittlungen und einem Hinweis
aus der Bevölkerung. Bei einer Vernehmung legten die mutmaßlichen
Täter umfangreiche Geständnisse ab. Auch händigten sie den
Polizeibeamten freiwillig etwaiges Diebesgut aus. Die Höhe des
angerichteten Sachschadens beträgt nach Schätzungen der Polizei etwa
20.000 Euro. Ob dem Trio möglicherweise noch weitere Straftaten
zuzurechnen sind, muss noch geprüft werden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

3 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.