Glockengeläute von St. Laurentius bekommt Zuwachs

Name, Spruch und Motiv für neue Glocke(n) gesucht

Glocken Grosseicholzheim

Sie sollen bald ein oder zwei Geschwister bekommen: Die beiden Glocken im Turm der kath. Kirche St. Laurentius Großeicholzheim. Für die neue(n) Glocke(n) werden nun Namen und Motive gesucht – und natürlich Spender. (Foto: privat)

Großeicholzheim. (pm) Auf der Liste der Maßnahmen, die im Rahmen der Renovierung der katholischen Kirche St. Laurentius Großeicholzheim durchgeführt werden, ist ein Gewerk alles andere als alltäglich: die Ergänzung des bisher lediglich zweistimmigen Glockengeläutes um eine oder zwei neue Bronzeglocken. Damit geht ein bereits lange gehegter Wunsch der Gemeinde zumindest teilweise in Erfüllung: „Dass wir auf jeden Fall eine neue Glocke hinzubekommen, ist für uns schon ein kleiner Traum, der in Erfüllung geht“, freut sich Philipp Galm, Baubeauftragter des Pfarrgemeinderats für die Kirchenrenovierung und Vorsitzender des Fördervereins St. Laurentius Großeicholzheim e.V. 

Aus liturgischen Gründen ist die vorhandene Glockenstube im Kirchturm bereits seit jeher für insgesamt vier mittlere bis kleine Glocken ausgelegt. Doch nie war das Geld dafür da – auch jetzt nicht. „Wenn wir als Filialgemeinde nicht gekämpft hätten, gäbe es jetzt noch immer keine neue Glocke“, so Galm. Die Kosten für die erste neue Glocke belaufen sich dabei auf 14.138,87 EURO und die zweite Glocke würde zusätzlich noch 11.227,68 EURO kosten. Aufgrund der angespannten Finanzsituation der Kirchengemeinde, hängt es nun vor allem von der Spendenbereitschaft der Bevölkerung ab, ob eine oder zwei neue Glocken angeschafft werden können und das Geläute damit komplett werden würde.

Trotzdem existiert bereits ein Entwurf zur tonalen Disposition der neuen Glocke(n), welcher vom Erzbischöflichen Glockeninspektor Johannes Wittekind unter Berücksichtigung des vorhandenen Geläutes der evangelischen Kirche erstellt wurde. Ziel ist es dabei, neben den eigenen liturgischen Bedürfnissen der kath. Gemeinde ein gemeinsames, harmonisches Dorfgeläut beider Kirchen zu schaffen. Dieses ökumenische Dorfgeläut könnte dann in Zukunft zu besonderen Anlässen, beim Einläuten von Fest- und Feiertagen sowie evtl. auch zum gemeinsamen Tageszeitenläuten erklingen.

Neben der festgelegten Tonhöhe der neuen Glocke(n) fehlt jedoch noch etwas Entscheidendes: Für die Glocke(n) werden nämlich auch je ein Name sowie ein Spruch bzw. Bibelvers und evtl. ein Bildmotiv gesucht. Da die Glocken ein Stück Heimat der Kirchengemeinde darstellen und insofern auch Angelegenheit der ganzen Gemeinde sind, bittet die kath. Kirchengemeinde Großeicholzheim deshalb um diesbezügliche Vorschläge der Bevölkerung.

Um den Ideenfindungsprozess einfacher zu machen, hier noch eine kurze Info zur Widmung bzw. Inschrift der beiden bereits vorhandenen Glocken:

Die bisherige größere Glocke 1 wurde von den Gebrüdern Rincker aus Sinn im Jahre 1950 gegossen und ist dem Hl. Laurentius gewidmet. Sie trägt die Inschrift: „Durch Erdennacht zum Himmelslicht, Hl. Laurentius, uns zu dir lenk.“

Die bisherige kleinere Glocke 2 wurde von den Gebrüdern Bachert aus Karlsruhe bereits im Jahr 1926 gegossen und ist dem Hl. Josef gewidmet. Auf ihr ist ein Bild des Hl. Josef mit dem kleinen Jesus auf dem Arm zu sehen und sie trägt die Inschrift: „Hl. Josef, bitte für uns“. Außerdem sind auf ihr die Namen des damaligen Großeicholzheimer kath. Stiftungsrates vermerkt: „E. Schwing, A. Wiedemann, J. Frank (I.), J. Frank (II.).“

Namens-, Spruch- und Motiv-Vorschläge für die neue(n) Glocken sollten wenn möglich bis spätestens 3. August bei Philipp Galm (Email: philippgalm@web.de) abgegeben werden. Es ist auch möglich lediglich Ideen oder Teil-Vorschläge einzureichen. Über zahlreiche Vorschläge und Ideen würde sich die kath. Kirchengemeinde Großeicholzheim freuen!

 

Info: Wenn auch Sie dabei helfen wollen, dass eine zweite neue Glocke in den Kirchturm von St. Laurentius einziehen darf, können Sie Ihre zweckgebundene Spende für die neue(n) Glocke(n) unter dem Verwendungszweck „Neue Glocken“ auf das Konto des Fördervereins St. Laurentius Großeicholzheim e.V. (IBAN: DE51 6746 0041 0014 9170 04) bei der Volksbank Mosbach (BIC: GENODE61MOS) überweisen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: