Schollbrunner wird zum schottischen Hochland

NZ Sieger Highland Games

Unser Bild zeigt die geehrten Teilnehmer mit Bürgermeister Markus Haas (li.), Organisatorin Elisabeth Diemer (3.v.li.) und den Verantwortlichen der Barbarians Kraichgau. (Foto: Hofherr)

Schollbrunn. Nachdem die Sieger des Luftballonwettbewerbs ihre Preise entgegen genommen hatten (wir berichteten), wurden die Siegermannschaften der 1. Schollbrunner Highland Games ausgezeichnet.

In Kooperation mit den Barbarians Kraichgau wurde der Wettbewerb im Schollbrunner Wiesental ausgetragen und war ein Höhepunkt im Rahmen der 650-Jahrfeier. Highland Games sind bis heute Bestandteil der Treffen schottischer Clans. Der Wettbewerb, der in Schottenröcken ausgetragen wird, setzt sich traditionell unter anderem aus den Disziplinen Steinstoßen, Gewichtshochwurf, Strohsackhochwurf, Baumstammüberschlag, Gewichtsweitwurf, Hufeisenwerfen, Bogenschießen, Timberwalk – dabei müssen Baumstämme über eine gewisse Distanz gezogen werden, Baumstammslalom, Fassrollen, Fasslauf, Tauziehen, Huckepacklauf und Stammziehen zusammen.

Organisiert wurde der Wettbewerb in Schollbrunn von den Barbarians, Elisabeth Diemer und Karin Rossnagel. Insgesamt nahmen fünf Herren- und zwei Damenteams teil. Jede Mannschaft bestand aus fünf Athleten.

Zur Siegerehrung im Festzelt waren auch Waldbrunns Bürgermeister Markus Haas und Kämmerer Joachim Gornik gekommen, die den Organisatoren für ihr Engagement dankten und gemeinsam mit diesen die Preise übergaben.

Bei den Damen holte das Team „Red Kitty“ mit 228 Punkten den Sieg. „Schlossi rockt“ kam mit 200 Punkten auf den zweiten Platz. Bei den Herren siegte der Clan „Jack da Summers“ mit 330 Punkten klar vor den „Unverwüstlichen“, die mit 282 Punkten die „River Fighter“ auf den dritten Rang verwiesen. Die „Seebacher Bullen“ kamen mit 202 Punkten auf den undankbaren vierten Platz, während sich die „Roten Radler“ mit 160 Punkten mit dem fünften Rang begnügen mussten. 

Fotoserie zum Artikel (Fotos: Hofherr)

[nggallery id=53]

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: