Mosbacher Doppelmörder nimmt Revision zurück

Der 51-jährige Täter, der am 25.02.2014 seine Ehefrau mit einem 20 Zentimeter langen und 2,5 Zentimeter breiten Messer durch Stiche in die Herzgegend und einen Helfer, von dem der Angeklagte glaubte, dass er ein intimes Verhältnis mit seiner Ehefrau unterhalte, aus Hass mit demselben Messer und 15 Stichen getötet zu haben, war vom Landgericht Mosbach wegen Mordes in zwei Fällen zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt. Die besondere Schwere der Schuld wurde fest Estelle (NZ berichtete).
Gegen dieses Urteil hatte der Angeklagte zunächst Revision eingelegt, die gestern zurück genommen wurde. Das Urteil ist somit rechtskräftig.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Lebenshilfe Eberbach besucht Kurpfalz-Park

(Foto: privat) (pp) Der diesjährige Tagesausflug der Lebenshilfe Ortsvereinigung Eberbach e.V. führte die Teilnehmer im vollbesetzten Bus nach Wachenheim in den Kurpfalz-Park. Pünktlich begann um [...]

Luft im Bauch – wie entstehen Blähungen?

von Dr. med. Christof Pfundstein Beim Verdauungsvorgang entstehen bestimmte Gase im Darm. Der Großteil dieser Gase wird über die Darmschleimhaut in den Blutkreislauf aufgenommen und [...]

Zwölf Siege an zwei Wochenenden

Beerfeldener RFVO-Team auch an Pfingsten erfolgreich auf Schleifenjagd (ra) An zwei Wochenenden besuchten die Reiterinnen und Reiter des RFVO Beerfelden die Turniere an Pfingsten in [...]