Drei jugendliche Lebensretter geehrt

Gundelsheim. (ots)  Der Aufmerksamkeit und dem beherzten Eingreifen von drei jungen

Mitmenschen ist es zu verdanken, dass eine vermisste 75-Jährige
zeitnah wieder in ihr Altersheim zurückgebracht werden konnte. Von
der dementen und an Parkinson erkrankten Dame konnten so größere
Gesundheitsschäden oder gar Lebensgefahr abgewandt werden.

Die drei engagierten Männer im Alter zwischen 15 und 18 Jahren
hatten am Abend des 12. Septembers 2014 Hilferufe aus einem
Waldgebiet gehört. Zielstrebig verfolgten sie den Weg zu deren
Ausgangsort und konnten schließlich am Fuße eines Abhangs eine
hilfsbedürftige Person ausmachen, die nur durch einen querliegenden
Baumstamm vor weiterem Hinunterrollen bewahrt wurde. Ohne Zögern
kamen sie der völlig durchnässten und frierenden Dame zu Hilfe.
Offenbar hatte die Verunglückte bereits eine Stunde bei inzwischen
einsetzenden Regen und kühlen Temperaturen ausgeharrt. Die Helfer
trugen die Vermisste, nachdem sie über ihr Mobiltelefon die Polizei
verständigt hatten, zirka 20 Meter den Abhang hinauf. Dort fanden sie
auch den Rollator der bereits im Altersheim Vermissten auf, mit
dessen Hilfe sie wohl die Wegstrecke bis zur Unglücksstelle
zurückgelegt hatte.

Dank des vorbildlichen und selbstlosen Einsatzes ihrer Retter konnte die ältere Dame zeitnah zurückgebracht sowie ein groß angelegter Polizeiansatz vermieden werden.

Am Mittwoch wurden durch den Leiter der
Direktion Polizeireviere des Polizeipräsidiums Heilbronn, Ltd.
Polizeidirektor Richard Diesch, im Beisein des Leiters des
Polizeireviers Neckarsulm, Polizeioberrat Bernhard Mai, den Rettern
Lukas Fischer, Nico Sammet und Benjamin Spohn eine
Anerkennungsurkunde sowie ein Kinogutschein überreicht. Im Anschluss
an die kleine Feierstunde führte Polizeioberrat Mai die Retter
persönlich durch das Polizeirevier Neckarsulm.

Retter

(Foto: Polizei)


Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

3 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.