Beherztes Eingreifen verhindert Großbrand

Containerbrand bei Fenestra Schollbrunn

Fenestra

(Foto: FFW) 

Schollbrunn. (ffw) Während einer Übung wurde die Feuerwehr Strümpfelbrunn am Freitagabend nach Schollbrunn alarmiert. Einsatzort war die Firma Fenestra Fensterbau, dort war eine Container in Brand geraten. Am Einsatzort angekommen wurde der Restmüllcontainer unter Atemschutz gelöscht. Dabei musste der gesamte Inhalt ausgebreitet werden um möglichst alle Glutnester zu finden.

Trotz des Einsatzes muss man von „Glück im Unglück“ ausgehen, da ein Anwohner den Brand frühzeitige bemerkte und durch beherztes Eingreifen Schlimmeres verhinderte. Indem er den brennenden Container von der Fertigungshalle und gelagerten Holzpaletten entfernte, sorgte der Helfer dafür, dass ein größeres Brand ausblieb. Auch die sehr gut vorbereitete Wasserversorgung der Abteilung Schollbrunn sorgte für eine schnelle Brandbekämpfung. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet.

Vor Ort waren Kameraden der Wehren aus Schollbrunn und Strümpfelbrunn sowie Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr. Auch die Polizei war im Einsatz. Die Feuerwehr Waldbrunn hatte mit mehr als 20 Kameraden einmal mehr die gute Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen unter Beweis gestellt.

Infos im Internet:

www.feuerwehr-struempfelbrunn.de/

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: