200 Kinder beim 6. Waldbrunner Ferienprogramm

21 Programmpunkte sorgten für Spaß und reichlich Unterhaltung – Gemeinde dankte den Veranstaltern

Tag der Feuerwehr

Beim „Tag bei der Feuerwehr“ lernten die Kinder das Verhalten im Brandfall. (Foto: privat)

Waldbrunn. Bereits zum sechsten Mal hatte Anke Lenz vom Tourismusbüro der Gemeinde Waldbrunn in diesem Jahr in Kooperation mit Vereinen, Organisationen, Gruppen und Einzelpersonen 21 Programmpunkte für das Waldbrunner Sommerferienprogramm ausgearbeitet, an dem in diesem Jahr gut 200 Kinder teilnahmen.

Während zahlreiche Vereine bereits seit Premiere dabei sind, war die Familie Link mit der Alpaka-Trekking-Tour erstmals vertreten.  So konnten in den ganzen Ferien spannende

Aktionen durchgeführt werden, berichtete Anke Lenz dieser Tage im Rahmen eines Rückblicks.

Los ging es gleich mit Ferienbeginn, als in Mias Deko-Stube die kreative Ader der Kinder gefragt war. Auch das Ökumenische Team war wieder mit der Ferienkirche Waldbrunn im Feriendorf vertreten. Mit einem Nähkurs von Brigitte Hilbers ging es weiter, bevor der Luftsportverein Hoher Odenwald vom Segelflugplatz den Himmel über Waldbrunn eroberte. Nach der Wanderung mit den eingangs bereits erwähnten Ittertal-Alpakas auf dem Königstuhl-Rundweg, feierte die SPD Waldbrunn  ein „Lichterfest“ bei der Pyramide im Geobiologischen Garten.

Bei den Hot Dogs Waldbrunn war das Interesse der Kinder so groß, dass in kürzester Zeit die Anmeldeliste voll war. Auch beim Reitclub Hoher Odenwald standen Vierbeiner im Mittelpunkt der Aktivitäten. In der Katzenbuckel-Therme ging es zum Kindernachmittag sportlich her. Neben verschiedenen Geschicklichkeitsspielen im Wasser konnten sich die Teilnehmer auch auf der Liegewiese austoben.

Auch der Tag bei der Feuerwehr Strümpfelbrunn war für die Kinder wieder ein tolles Erlebnis. Dabei wurden allen Kindern das Feuerlöschwesen und das Verhalten im Brandfalle nähergebracht. So erhielten sie spielerisch Einblicke in das Feuerwehrwesen. Insgesamt zehn wissbegierige Kinder kamen voller Erwartung zu dem Workshop der UBW und REC electronic Riedinger zusammen. Mit der Geopark-Rangerin Sabine Beushausen ging es darum, eine kleine Wiesenwelt zu entdecken. Nach einer theoretischen Einführung in die Pflanzenwelt

wurden gemeinsam verschiedene Kräuter und Blumen gesammelt.

Zu einem Nachmittag „Wir machen Käse“ auf dem „Ziegenhof Edelmann“ hatten die UBW nach Mülben eingeladen. Hier wurde aus Ziegenmilch ein kleiner Weichkäse hergestellt. Die Kinder lernten die Schritte der Käseherstellung kennen. Beim SPD-Familienspieltag gab es bei gutem Wetter viel Spaß für Jung und Alt an der Schutzhütte zwischen den beiden Kreiseln Nahe der Katzenbuckel-Therme.

Die Junge Union und CDU Waldbrunn veranstaltete wieder einen ganz besonderen Wettbewerb. Zwischen den beiden Themenkreiseln an der K 3926 standen ein Tretbulldog- sowie ein Bobby-Car-Rennen auf dem Programm. In drei Durchläufen mussten die Teilnehmer Mut, fahrerisches Geschick und Ausdauer beweisen. Am Ende gab es eine Siegerehrung. Auch das Jugendlabor Guttenbach mit seiner Außenstelle, der Jugendsternwarte Weisbach konnte mit einem Ferienkurs noch zur „Sonnen- und Sternebeobachtung beitragen.

Alle Programmpunkte wurden mit großem Interesse angenommen und machten den Teilnehmern viel Spaß, so Anke Lenz von der Tourist-Information. Viele Eltern waren erfreut darüber, dass auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Kooperationspartnern in der Ferienzeit für Kurzweil sorgte. Bürgermeister Markus Haas dankt daher allen Mitwirkenden für ihr Engagement, denn ohne Vereine, Institutionen und Gruppen wäre dies nicht machbar gewesen. Über viele neue Ideen und Angebote freue man sich bereits jetzt für das kommende Jahr. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: