Die Angst im Griff: Therapie von Angsterkrankungen

Welttag der Seelischen Gesundheit am 10. Oktober 2014 lenkt Aufmerksamkeit auf spezialisierte Behandlungsmöglichkeiten an den Neckar-Odenwald Kliniken

 

Neckar-Odenwald-Kreis/Mosbach.  Schon seit 2006 besteht in Mosbach unter dem Dach der Neckar-Odenwald-Kliniken eine enge Kooperation zwischen den Kliniken und dem Psychiatrischen Zentrum Nordbaden (PZN). „Durch simultane psychiatrische, psychologische und internistische Diagnostik können wir heute viel schneller zwischen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und psychischen Erkrankungen wie Phobien oder Panikstörungen unterscheiden“, erklären der dort tätige Leitende Arzt der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Tobias Link und der Leitende Arzt der Klinik für Innere Medizin, Dr. Wolfgang Teinert übereinstimmend.

Bei ihren Bemühungen, psychiatrische und internistische Diagnostik und Behandlung möglichst eng aufeinander abzustimmen, haben die Mediziner vor allem Patientinnen wie Luisa Müller (Namen verändert) im Blick. „Immer wieder bekam ich ganz plötzlich schreckliches Herzrasen. Ich hatte Angst zu ersticken, die Knie wurden weich, der Brustkorb war wie zusammengeschnürt und ich war fest davon überzeugt, gleich sterben zu müssen“, erinnert sich die Patientin. Wiederholt nahm der Hausarzt  Blut ab, machte ein EKG und maß den Blutdruck – ohne eindeutige Befunde. „Ich konnte nicht glauben, dass eigentlich alles in Ordnung sei. Weil ich panische Angst vor einem Herzinfarkt hatte, stellte ich mich in der Notambulanz der Neckar-Odenwald-Kliniken vor. Dort wurden Herz, Lunge und Blut nochmals intensiv untersucht“, erzählt Luisa Müller.

Zu ihrer eigenen Überraschung wurde die Patientin in der Notambulanz aber nicht nur von einem Internisten, sondern auch von einem Psychiater ausführlich zu ihren Beschwerden, zu ihrer Krankheitsvorgeschichte und zu ihren Lebensumständen befragt. „Die sorgfältigen internistischen Untersuchungen einerseits und die einfühlsamen Erklärungen, dass ich mir meine Angst und meine körperlichen Symptome auch ohne eine feststellbare Herzerkrankung  nicht einbilde, führten schließlich  zu meiner Behandlung in der Psychosomatik. Denn tatsächlich leide ich an einer zum Glück gut behandelbaren Angsterkrankung“, weiß die Patientin heute.

Psychiater und Internisten wissen, dass die Angst der Patienten vor einer erneuten Panikattacke oft so groß ist, dass ihr Leben davon massiv beeinträchtigt wird. Manche können ihr Haus oder ihre Wohnung deshalb gar nicht mehr alleine verlassen. In solchen ausgeprägten Fällen ist vor einer ambulanten psychiatrisch-psychotherapeutischen Behandlung eine stationäre Behandlung möglich, eine Behandlung, die an den Neckar-Odenwald-Kliniken in der  Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie mit 18 Behandlungsplätzen gut durchgeführt werden kann. Dort ist eines der Hauptanliegen des therapeutischen Teams, die Patienten zu „Experten“ für ihre Erkrankung zu machen. Auch Luisa Müller bekam hier umfangreiche Informationen über ihr Krankheitsbild, erlernte Entspannungsverfahren und erarbeite sich den Zusammenhang zwischen individuellen Belastungen und dem Auftreten ihrer Krankheitssymptome.

Ziel einer solchen Behandlung ist letztlich, dass die Patienten ihren Panikattacken nicht mehr hilflos ausgeliefert sind, sondern in die Lage versetzt werden,  Ängste – die grundsätzlich ganz natürlich sind – nicht übermächtig werden zu lassen, sondern selbständig zu bewältigen.

Für eine erfolgreiche Therapie gibt es in der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie ein gut eingespieltes Team aus Ärzten, Psychologen, speziell ausgebildetem Pflegepersonal, Ergo- und Kunsttherapeuten sowie Physiotherapeuten.

Ein besonderes Behandlungsangebot der Klinik ist das moderne „Biofeedback-Gerät“, mit dem dank verschiedener Messwerte ein enger Zusammenhang zwischen körperlichen Beschwerden und psychischem Erleben dokumentiert werden kann. Über direkte Rückmeldungen auf einem Bildschirm lernen die Patienten, sich zu entspannen und erfahren so, wie sie ihre Angst aktiv beeinflussen und vermindern können.

Sowohl Tobias Link als auch Dr. Teinert sind überzeugt von den Vorteilen, die die enge Kooperation der Neckar-Odenwald-Kliniken mit dem PZN in Mosbach bietet: „Dadurch gelingt eine enge Verzahnung  der stationären, tagesklinischen und ambulanten psychiatrischen und der psychosomatischen Behandlungsangebote“, so Tobias Link. Und Dr. Teinert ergänzt: „Bei zusätzlich bestehenden körperlichen Erkrankungen ist darüber hinaus eine parallele Diagnostik und Behandlung in den Neckar-Odenwald-Kliniken jederzeit sichergestellt.“

Ohnehin, so erklärt Chefarzt Prof. Dr. Vedder vom PZN, sei eine künstliche Trennung zwischen körperlichen und psychischen Erkrankungen nicht mehr zeitgemäß. Die simultane Behandlung psychischer und körperlicher Erkrankung durch ein Team von Spezialisten unter einem Dach helfe Komplikationen zu vermeiden, führe zu einer höheren Behandlungsqualität und verbessere so die Lebensqualität der Patienten.“

Informationen zu den psychiatrischen und psychosomatischen Behandlungsangeboten an den Neckar-Odenwald-Kliniken

An den Neckar-Odenwald-Kliniken in Mosbach besteht das Zentrum für Psychische Gesundheit (zfpG) Neckar-Odenwald aus einer Fachambulanz und einer Akut-Tagesklinik für Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie sowie der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Behandelt werden dort ein breites Spektrum psychiatrischer und psychosomatischer Erkrankungen, insbesondere Depressionen, Angststörungen, somatoforme Störungen und Schizophrenien.

In akuten psychischen Krisen besteht Montag bis Freitag von 8:30 Uhr bis 17:00 Uhr und samstags von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr ein psychiatrischer Notdienst. Die jeweilig enge Zusammenarbeit mit dem Psychiatrischen Zentrum Nordbaden in Wiesloch und den Neckar-Odenwald-Kliniken in Mosbach und Buchen ermöglicht eine passgenaue Planung der individuellen Behandlungsschwerpunkte und der jeweils notwendigen Behandlungsintensität.

Kontakt: Telefon 06261-83 – 245; E-Mail: info@zfpG-neckar-odenwald.de; Im Internet: www.zfpG-neckar-odenwald.de oder www.neckar-odenwald-kliniken.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: