Vermeidbare Niederlage im Taubertal

HSG Tauberbischofsheim – TV Mosbach 29:27

Tauberbischofsheim. (df) Eine vermeidbare Niederlage mussten Mosbachs Handballer bei ihrem sportlichen Ausflug ins Taubertal quittieren. Nach starken 25 Minuten holten sie mit leichtfertigen Fehlern die Hausherren zurück ins
Spiel und konnten sie zum Ende der Begegnung nicht mehr halten.

Der TV begann stark. Mit einer sicheren Abwehr und einem konzentrierten Angriff konnten Heiß und Co bis zur Mitte der ersten Halbzeit mit dem Favoriten und Landesligaabsteiger Schritt halten und sich danach sogar auf vier Tore absetzen. Bis zum 9:13 für seine Männer war Dirk Förster auch zufrieden mit der Leistung, mit dem „freiwilligen Herschenken“ des Vorsprungs aber nicht. „ In dieser Phase vor der Halbzeit verlieren wir das Spiel. Statt uns weiter abzusetzen verlieren wir unsere eigene Überzahl 2:0, verwerfen vorn klarste Bälle und holen so die Gastgeber zurück ins Spiel. Dort haben wir angefangen unsere Souveränität zu verlieren“ so der Trainer. Trotzdem retteten seine Jungs einen zwei Tore Vorsprung in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte war geprägt von Kampf, Krampf und Hektik auf beiden Seiten. Bis zur 46. Minute konnten die Kreisstädter ihren Vorsprung gegen besser werdende Hausherren verteidigen, dann knickten sie ein und die HSG übernahm das Kommando. Zwar blieb es bis zum Ende knapp, es gelang den Förstermännern aber nicht mehr die Führung zurückzuholen. Am Ende standen sie dann mit leeren Händen da: Beim Abpfiff strahlte den unzufriedenen Gästen ein 29:27 für die Landesligaabsteiger ins Gesicht.

TV Mosbach: Wieder im Tor, Jurk, Köbele 2, Blasmann 1, Filipiak 3, Schmid 5, Schwarz, Gärtner, Förster 3/1, Gehring 4/1, Heiß 8, Somogyi 1

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: