Gast gewinnt einseitiges Lokalderby

TSV Mudau – FC Donebach 1:4

Mudau. (pm) In einem einseitigen Lokalderby gewann der FC Donebach verdient. Während der Gastgeber keinen Fuß auf den Boden brachte, agierten die Gäste zielstrebig und motiviert. Bereits in der 4. Spielminute fiel der Heber von Michael Schnetz über Torsteher Seitz hinweg zum 0:1 ins TSV-Tor. Der TSV war in der Folgezeit zwar um den Ausgleich bemüht, doch Schüssler klärte in der 12. Minute vor Münster und der Schuss von Max Hauk aus 16 Metern flutschte über das Gästetor. Besser machte es Jakob Glanz für den FCD, als er eine zu kurze TSV-Abwehr ins Tor bugsierte. Der TSV schien nochmals ins Spiel zurückzukommen, doch der Versuch von Christoph Mai landete in der Abwehr der Gäste und die Direktabnahme von Thomas Sammet in den Armen von FC-Torhüter Schüssler. Mehr hatte der gastgebende TSV allerdings auch nicht zu bieten, so dass das 0:3 nur eine Frage der Zeit war. Das passierte dann in der 37. Minute.  Eine starke Aktion von Michael Schnetz landete bei seinem Bruder Johannes und der versenkte mustergültig.

Im zweiten Spielabschnitt war es immer wieder der quirlige Michi Schnetz, der die TSV-Abwehr vor unlösbare Probleme zu stellen schien. In der 66. Minute konnte Seitz im TSV-Kasten seinen Versuch entschärfen und bei drei weiteren Großchancen innerhalb von 4 Minuten zielte er am Tor vorbei. Ein Lebenszeichen gab der TSV dann doch noch von sich, als Stefan Haber mit einem mächtigen Freistoß am Pfosten des Gästetores scheiterte. In der 74. Minute dann das irgendwie folgerichtige 0:4 durch Manuel Walz, der einen Foulelfmeter sicher verwandelte.

Der Ehrentreffer blieb dem TSV Mudau schließlich doch nicht verwehrt. Moritz Sacher zirkelte einen Freistoß mit Bravour zum 1:4 in der 87. Minute in die Maschen des FCD-Tores.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: