Gastgeber zittern bis zum Schluss

SG Schefflenz – SG Muckental/Dallau II  3:1

Schefflenz. (ck) Die Mannschaft der SG Schefflenz bestimmte von Anfang an die Begegnung und machte viel Druck auf das gegnerische Tor. Aber meistens war der letzte Pass oder der Abschluss zu ungenau. Mit dem ersten Angriff der Gäste fast der Rückstand für das Schefflenzer Team, doch Keeper Bastian Diener konnte den Schuss zur Ecke klären. Danach wieder nur in Richtung Gästetor, doch es blieb dabei, dass der Abschluss fehlte. In der 40. Spielminute Freistoß für die Gäste. Der Ball blieb in der Mauer hängen, scheinbar allerdings an einem Körperteil, dass den Schiedsrichter dazu bewegte auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Die Gäste aus Muckental/Dallau ließen sich die Möglichkeit nicht entgehen und verwandelten den Strafstoß zum 0:1. In der 44. Spielminute der Ausgleich. Bastian Brem hämmerte einen Freistoß zum 1:1 in die gegnerischen Maschen.

Nach dem Seitenwechsel weiterhin Einbahnstraßenfußball Richtung Gästetor, doch selbst beste Chancen wurden auf Schefflenzer Seite liegen gelassen. Die Erlösung in der 71. Spielminute als Coach Yasar Hakan zum 2:1 ins lange Eck verwandelte. Von den Gästen kam zwar nichts, doch solange man nur mit einem Tor führte war zittern angesagt. Erst in der 90. Spielminute erlöste Martin Schäfer das Schefflenzer Fußballvolk endgültig als er per Kopf für den 3:1-Endstand sorgte.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: