Zweimal Verkehrschaos in Wertheim

Wertheim. (ots) Ein nicht alltäglicher Unfall mit einem Verkehrschaos als Folge ereignete sich am Montagmittag. Gegen 12:30 Uhr wollte ein Gespann eines vom Messegelände Wertheim kommenden Marktbeschickers über den Bahnübergang in die Hämmelsgasse fahren. Aufgrund eines anderen, entgegen kommenden Fahrzeugs konnte der Unbekannte nicht völlig um die dort verengte Kurve fahren, so dass das Heck des Anhängers noch in den Bahnübergang ragte. In diesem Moment schaltete die Ampel auf ROT und die Schranke senkte sich. Durch den Zusammenprall zwischen Schranke und Anhänger wurde automatisch ein Streckenverbot für Züge eingeleitet. Obwohl die Beteiligten und Verkehrsteilnehmer den Anhänger abkuppelten und von den Gleisen schoben, blieben das Rotlicht und das Fahrverbot für Züge weiterhin bestehen. Da noch zahlreiche Fahrzeuge der Messeteilnehmer zum und vom Messegelände unterwegs waren, kam es kurzzeitig zu einem Verkehrschaos in diesem Bereich. Erst als die Polizei den Verkehr über die Obere Leberklinge ableitete, entspannte sich die Lage. Der Zugverkehr war für insgesamt 20 Minuten gesperrt, es gab jedoch nach Angaben der Bundespolizei keine Verspätungen deshalb. Sachschaden an der Bahnschranke, so wurde von Experten der Bahn festgestellt, entstand offensichtlich nicht. Der Fahrer des Gespanns ist nicht bekannt, da dieser den Wagen nach dem Wiederankuppeln weiterfuhr.

Bereits am Sonntagnachmittag hatte die Polizei Probleme mit einem Verkehrschaos in Wertheim-Bettingen. Obwohl mehrere Polizeibeamte und ein Polizeimotorrad eingesetzt waren, staute sich der Zufahrtsverkehr anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags im dortigen Industriegebiet und dem so genannten Expo-Camp-Oktoberfest bis auf die Autobahn zurück. Die Polizisten mussten die Ampel für den Verkehr aus Richtung Würzburg zwei Mal abschalten und selbst regeln. Es ereignete sich ein leichter Unfall, zu dem die Polizei ein Abschleppfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn begleiten musste, damit die Fahrbahn wieder frei gemacht werden konnte. Ab 16.30 Uhr wurde die Situation noch einmal angespannter, da es auf der A 3 zu einem Stau in Richtung Frankfurt kam, weshalb viele Ortsunkundige die Autobahn verließen, um die Umleitungsstrecke zu benutzen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: