Abgeordnetenalltag hautnah erlebt

2014 10 14 Praktikantin Marlene Schmidt

(Foto: pm) 

Berlin. (pm) Eine gute Gelegenheit, den Politikbetrieb der Bundeshauptstadt kennenzulernen, hatte kürzlich Marlene Schmidt. Die junge Frau aus Elztal-Dallau absolvierte im September ein Praktikum im Berliner Büro der Osterburkener CDU-Bundestagsabgeordneten Margaret Horb.

Wie Politik in Berlin gemacht wird und was die Aufgaben eines Abgeordneten sind, interessierte Marlene Schmidt schon länger. Bei ihrem Praktikum habe sie schnell feststellen können, sagt sie, dass die Terminbelastung von Abgeordneten enorm ist. Auch die Mitarbeiter in den MdB-Büros arbeiteten in Sitzungswochen oft bis in die späten Abendstunden.

Da das Praktikum in eine Sitzungswoche des Bundestages fiel, gewann sie Einblick in den üblichen Arbeitsalltag einer Bundespolitikerin; etwa, als sie bei verschiedenen Plenarsitzungen unter den Zuhörern saß oder Margaret Horb zu einer Sitzung des Finanzausschusses und bei anderer Gelegenheit zur Begrüßung einer Besuchergruppe aus Nordbaden begleitete. Danach durfte sie die Gäste aus der Heimat unter anderem zur Landesvertretung Baden-Württemberg und ins Auswärtige Amt begleiten. „Das Highlight der Woche“ war für die 18-Jährige nach eigenem Bekunden jedoch der Besuch der Gedenkstunde anlässlich des 75. Jahrestages des Beginns des Zweiten Weltkrieges, den Horbs Büro für die Praktikantin organisiert hatte.

Marlene Schmidts Fazit nach einer Woche Abgeordnetenalltag aus nächster Nähe: „Ich weiß jetzt, dass die Arbeit der Abgeordneten sehr vielseitig, aber auch anstrengend ist. Und für mich war das Praktikum viel zu schnell vorbei.“

Infos im Internet:

www.margaret-horb.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: