FSV Dornberg gelingt nur Ehrentreffer

TSV Götzingen II – FSV Dornberg 3:1

Götzingen. Am Sonntag fand in Götzingen unter wolkenverhangenem Himmel das Spiel TSV Götzingen II gegen den FSV Dornberg statt. Der FSV Dornberg startete dominant in das Match gegen den TSV Götzingen II. Man drängte den Gegner weit in dessen Hälfte zurück und kam dem Tor gefährlich nahe. Nach dem einem Spieler des FSV Dornbergs auf den Fuß gestiegen wurde, entschied der Schiedsrichter auf einen indirekten Freistoß für die Dornberger Mannschaft. Frederik Böna, welcher die Anzeige des Schiedsrichters nicht als einen Indirekten Freistoß interpretierte, zirkelte den Freistoß gekonnt an der Mauer, welche nur wiederwillig den richtigen Abstand zum Ball hielt, vorbei in die obere rechte Ecke des Tores. Weil es sich jedoch um einen indirekten Freistoß gehandelt hatte wurde das Tor zur Enttäuschung aller Dornberger Spieler nicht gewertet. Und somit blieb es beim 0:0. Mit dieser Verärgerung in den Köpfen wurde die Stimmung beim FSV schlechter und der Gegner kam immer wieder gefährlich nahe an das Tor des Dornberger Torwarts. Durch die Unstimmigkeit auf der linken Seite und auch der Abwehrreihe gelangen den Gegnern immer wieder gefährliche Aktionen. Die Mannschaft des FSV begann sich mehr mit den Fehlern der eigenen Mannschaft zu beschäftigen als mit dem Gegner. So konnte dieser freier agieren.

Noch vor der Halbzeitpause kam es dann schließlich zum Führungstreffer des TSV Götzingen, als sich dieser über den linken Flügel einen Weg durch die Abwehr bahnte und aus einem schier unmöglichen Winkel das Tor erzielte. Der FSV Dornberg versuchte durch lange, hohe Bälle den Sturm zu erreichen, doch endeten diese Versuche meist bei den gegnerischen Spielern. Diese nutzten solche Fehlpässe für Konter und bauten in der zweiten Halbzeit ihre Führung weiter aus. Dann gelang es der Mannschaft des FSV Dornberg endlich ihre eigentliche Überlegenheit auszuspielen. Nach einigen vergeblichen Versuchen gelang es Roody Alkhaled den Ball zum gegnerischen Tor zu schießen, wo Tobias Kreß, welcher in der Mitte zum Tor gelaufen war, den in den Strafraum rollenden Ball zum Anschlusstreffer verwandeln konnte. Angeheizt von der Möglichkeit einen Ausgleich zu erzielen versuchte die Mannschaft auf Biegen und Brechen den Ball schnell in die gegnerische Hälfte zu bringen, was ihr weniger Torchancen als gegnerische Konter einbrachte. Der Götzinger Mannschaft gelang es schließlich ihren Sieg durch einen weiteren geglückten Konter zu besiegeln. Das Spiel endete mit einem 3:1 für den Gastgeber Götzingen. Damit wurde der Verein das erste Mal in dieser Saison geschlagen, bleibt aber dank des günstigen Torverhältnises immerhin auf dem vierten Platz.

Am Sonntag findet das Spiel gegen den VfB Altheim 2, den Tabellenzweiten statt. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: