Skyhooker kassieren erste Saisonniederlage

Buchen. (ms) Im dritten Spiel der noch jungen Saison empfingen die Buchener Basketballer den letztjährigen Vizemeister der Landesliga Rhein/Neckar aus Sandhausen. Da die Sandhausener bislang noch kein Spiel bestritten hatten, war man sich vor der Partie nicht sicher mit welchem Team man genau rechnen musste. Bei Ankunft der Gäste in der Buchener Sport- und Spielhalle wurde allerdings schnell klar, dass das Sandhausener Team sich im Vergleich zur letzten Saison auf der einen oder anderen Position sogar noch verstärkt hatte. Dementsprechend wartete auf Spielertrainer Christian Saur und sein Team eine sehr schwierige Aufgabe.

Erwartungsgemäß startete Sandhausen gut in die Partie, verteidigte aggressiv und beeindruckte durch ein extrem schnelles Umschaltspiel. Zudem war den Buchenern die eigene Unsicherheit anzumerken. Dies führte dazu, dass sich die Gäste bereits im ersten Viertel einen deutlichen Vorsprung erspielen konnten (14:27). Auch im zweiten Spielabschnitt ließen sich die „Skyhookers“ von den Sandhausenern zu stark einschüchtern. Anstatt im Angriff die eigenen Aktionen mit der letzten Konsequenz durchzuführen, führte oftmals etwas zu viel Respekt vor den Großteils ehemaligen Regionalligaspielern zu vielen unnötigen Ballverlusten. In der Defensive hatte man darüber hinaus immer wieder Probleme die individuelle Klasse der Leistungsträger der Gäste in den Griff zu bekommen. Dementsprechend leuchtete zur Halbzeitpause ein deutlicher Rückstand auf der Anzeigetafel auf (27:48). Auf das fast ängstliche Auftreten seiner Mannschaft fand Spielertrainer Christian Saur in der Halbzeitpause die richtigen Worte: Er forderte seine Spieler auf sich nicht zu verstecken, in ihre eigenen Stärken zu vertrauen und dementsprechend selbstbewusst aufzutreten. Diese Worte sollten im Anschluss Wirkung zeigen.

Buchen zeigte nun ein ganz anderes Gesicht als noch in der ersten Halbzeit, hatte immer wieder gute Aktionen und konnte somit plötzlich gut mitspielen. Zwar konnte man den Rückstand nicht reduzieren, allerdings gelang es Sandhausen auch nicht den Vorsprung weiter auszubauen (44:70). Im letzten Spielabschnitt legten die „Skyhookers“ schließlich die letzten Blockaden ab: Man verteidigte nun konsequent und ließ den Gästen somit nur noch wenig Raum. Selbst agierte man im Angriff nun flexibler und harmonierte als Team gut zusammen. So gelang es den Buchenern den Rückstand Punkt für Punkt zu verkürzen, wenngleich der Vorsprung von Sandhausen und deren Qualität natürlich zu groß waren um in diesem Spiel noch für eine überraschende Wendung zu sorgen. Letztlich musste man sich mit 65:77 verdient geschlagen geben und ging somit in dieser Saison erstmals als Verlierer vom Platz.

Nach diesem Rückschlag gilt es nun durch konzentrierte Trainingsarbeit den eigenen Rhythmus wieder zu finden, um somit am kommenden Sonntag, den 19. Oktober um 17 Uhr, auswärts in Eppelheim wieder voll anzugreifen.

Für den TSV spielten: C. Saur (22 Punkte/4 Dreier), J. Lemp (14/1), D. Hartmann (9), J. Przybylski (7/1), D. Ceh (6), M. Hartmann (4), K. Haas (2), L. Haas (1), N. Heydler, M. Junemann und N. Schäfer.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: