Biker gefährdet Verkehrsteilnehmer

Neckarsulm. (ots) Eine Zivilstreife der Weinsberger Verkehrspolizei wollte am
Mittwoch, gegen 11 Uhr in der Neckarsulmer Rötelquerspanne einen
Motorradfahrer kontrollieren. Als der Biker allerdings die
Polizeibeamten erkannte, ignorierte er das Anhaltesignal und setzte
seine Fahrt beschleunigt auf der Heilbronner Straße fort.

Auch das
Blaulichtsignal konnte den Kradfahrer nicht von seiner Weiterfahrt
abhalten. Im Gegenteil heizte er seine Maschine auf mehr als 150 km/h
hoch, raste durch die Unterführung der Bundesstraße hindurch und bog
anschließend zunächst nach links ins Industriegebiet ab. Schließlich
fuhr er auf dem dortigen Radweg mit einer Geschwindigkeit von etwa
100 km/h weiter über die Heiner-Fleischmann-Straße und gefährdete
dort mehrere Verkehrsteilnehmer.

Am Kreisverkehr zur Heilbronner
Straße fuhr der Verkehrsrowdy zunächst in Richtung Neckarsulm, machte
dann aber abrupt kehrt und bog in den Klauenfuß ab. Letztendlich
benutzte er den entlang der Bahnlinie verlaufenden Fußweg um sich dem
Zugriff seiner Verfolger zu entziehen.

Der Flüchtige war mit einer
orange-schwarzen Crossmaschine, Typ KTM SuperMoto, unterwegs. Er hat
eine schlanke Statur, war bekleidet mit einer dunklen Jacke sowie
einer grauen Hose und trug einen schwarzen Schutzhelm. Die Polizei
sucht nun Zeugen, die entweder selbst durch den Motorradfahrer
gefährdet wurden, oder seine riskanten Fahrmanöver beobachtet haben.
Sie sollten sich unter der Telefonnummer 07134 5130, bei der
Verkehrspolizei in Weinsberg melden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: