Helios-Klinik Miltenberg schließt Akutversorgung

Miltenberg. (pm)  Die Geschäftsleitung der Helios Kliniken Miltenberg und Erlenbach hat angekündigt, die akutmedizinischen Fachabteilungen von Miltenberg nach Erlenbach zu verlegen und gleichzeitig die geriatrische Rehabilitation vollständig in Miltenberg anzusiedeln. Weiterhin wird es dort die Möglichkeit geben, fünf zusätzliche internistische Belegbetten zu etablieren. Voraussetzung ist, dass der Krankenhausplanungsausschuss des Freistaates Bayern zustimmt.

Mit Bedauern hat Landrat Jens Marco Scherf zur Kenntnis genommen, dass neun Jahre nach dem Verkauf der beiden Krankenhäuser in Miltenberg und Erlenbach an die Rhön-Klinikum AG und acht Monate nach ihrem Weiterverkauf an die Helios-Kliniken-Gruppe die letzte akutmedizinische Haupt- und Fachabteilung an der Klinik Miltenberg geschlossen und in die Klinik Erlenbach verlegt werden soll.

„Aufgrund der privaten Trägerschaft der Kliniken Erlenbach und Miltenberg gibt es keine Einflussmöglichkeit von kommunaler Seite. Aus diesem Grund habe ich als Kreisrat im April 2005 auch gegen die Privatisierung unserer Kliniken gestimmt.

Vom neuen Träger der HELIOS Klinik Erlenbach und der HELIOS Klinik Miltenberg  erwarte ich, dass er den Klinikstandort Miltenberg – ob als Akut- und Belegklinik oder als Reha- und Belegklinik – weiterhin erhält und für die Zukunft sichert und dass er seinerseits alles unternimmt, um betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden. Ich hoffe sehr, dass die jetzt vorliegende geplante Struktur zu einer dauerhaften Sicherung des Klinikstandorts Miltenberg führen wird.“

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

  1. In den Staate hat dieses System schon lange Einzug gehalten…vor allem im ländlichen Raum werden wir alle darunter zu leiden haben…Krankenhäuser sollten auf keinen Fall privatisiert werden!!!!!

Kommentare sind deaktiviert.