Deutlicher Sieg beim Schlusslicht

SV Union Michelbach — SV Hüffenhardt 0-5 (0-1)

Michelbach. (pm) Nach den zuletzt gezeigten Leistungen, und den daraus resultierenden zwei Niederlagen, musste der HSV nun beim Tabellenschlusslicht SV Union Michelbach antreten.

Von Beginn an wollte man die Gastgeber unter Druck setzten, was auch gleich gut funktionierte. Nach zwei Minuten war es ein Spielzug über die rechte Seite. Von Mainka kam der Ball zu Wlodarcak, dessen Hereingabe nutzte Leutz zur schnellen Führung. Doch nach diesem Treffer verlor der HSV zunächst den Faden. Die Gastgeber hatten viel Platz im Mittelfeld, konnten den Freiraum aber nicht nutzen. Bei den Gästen lief nicht mehr viel zusammen. Die Union versuchte es mit langen Bällen von hinten heraus, doch nur einmal wurde es ein wenig gefährlich, als es in der Hintermannschaft des HSV zu Abstimmungsproblemen kam. Die Chancen hatte dann der HSV, der vereinzelt wieder besser ins Spiel fand. Zunächst war es eine Einzelleistung von Lang, doch der Keeper der Hausherren parierte gut. Nur einige Minuten später war es erneut Lang, der von Herberich gut freigespielt wurde, doch sein Schlenzer ging gründlich daneben. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel. Die Gastgeber waren zu harmlos, der HSV in vielen Dingen zu ideenlos. Mit dem 0-1 ging es dann in die Pause.

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer zunächst das gleiche Bild. Der HSV war zwar die Spiel bestimmende Mannschaft, doch meistens vertätndelte man den Ball im Vorwärtsgang und brachte somit die Gastgeber immer wieder ins Spiel. Vieles war weiterhin Stückwerk beim HSV. Nach gut einer Stunde brachte Schneider dann einen hohen Ball in den Strafraum. Der Keeper der Michelbacher und ein Abwehrspieler behinderten sich gegenseitig, sodass der Ball vom Rücken des Verteidigers zum 0-2 ins Tor sprang. Nun war der HSV wieder besser im Spiel. Der Ball lief wie gewohnt durch die eigenen Reihen, und man erspielte sich Chancen. Nach einem schönen Solo von Ciurletti, konnte der Torhüter den Angreifer nur per Foul stoppen. Der gut leitende Schiedsrichter entschied zu Recht auf Elfmeter und zeigte dem Keeper die rote Karte wegen der Notbremse. Michael Leutz verwandelte den Strafstoß gewohnt sicher zum 0-3. Das 0-4 war dann wieder schön heraus kombiniert. Über die rechte Seite war es ein Doppelpass, ehe der eingewechselte Aron Rieger mit seiner hereingabe Ciurletti fand, und dieser nur noch einschieben brauchte. Der Ball lief nun gut und die Gastgeber ergaben sich in ihr Schicksal. Das 0-5 erzielte Aron Rieger. Die Vorlage gab Alexander Lang. Am Ende blieb es beim am Ende verdienten Sieg gegen einen schlechten Gegner.

Die erste Halbzeit sollte man aufseiten des HSV allerdings ganz schnell vergessen, denn da war es nicht gut anzuschauen, was die Mannschaft geboten hat. Die zweite Hälfte war dann wieder besser, und man holte verdient die drei Punkte.

Am kommenden Samstag gastiert zum Kerwe-Spiel dann der VfK Diedesheim beim HSV. Anstoß ist um 17:00 Uhr. Zuvor spielt die 2. Mannschaft im Derby gegen den FC Asbach. Anstoß dieser Partie ist um 15:00 Uhr.

Infos im Internet:

https://www.facebook.com/SvHueffenhardt

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: