58-Jährige weiterhin in Lebensgefahr

Heilbronn. (ots) Nach einem Wohnungsbrand in der Nacht zum Montag in
Heilbronn-Frankenbach (NZ berichtete) dauern die Ermittlungen zur Brandursache
weiterhin an. Noch in der Nacht haben die Beamten der Kriminalpolizei
den Fall übernommen und auch einen Brandsachverständigen
hinzugezogen, mit dem sie derzeit noch am Brandort sind, um mögliche
Spuren zu suchen sowie diese auszuwerten.

Die 58-jährige Bewohnerin, die in der Nacht durch Einsatzkräfte der Feuerwehr gerettet werden
konnte, schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Nach bisherigem Stand der
Ermittlungen war das Feuer in der Wohnung der allein lebenden Frau
ausgebrochen und von einem Bewohner des siebten Obergeschosses
bemerkt worden, der auch die Einsatzkräfte alarmierte. So konnten
diese zwei weitere Bewohner, einen 70-jährigen Mann und eine
52-Jährige, aus ihren Wohnungen im 8. Stock retten. Beide erlitten
durch das Einatmen von Rauchgasen leichte Verletzungen und mussten
ebenfalls im Krankenhaus behandelt werden. Die Bewohner des
Mehrfamilienhauses wurden in der Nacht zunächst in einem Bus der
Stadtwerke versorgt, ehe die meisten von ihnen wieder in ihre
Wohnungen zurückkehren konnten. Derzeit sind insgesamt drei Wohnungen
unbewohnbar.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: