Nach Katzenattacke im Krankenhaus

Hauskatze entdeckt Raubtierinstinkt

Kochertal. In einer Kochertalgemeinde hatte am Sonntagabend offenbar eine
Hauskatze zu ihren Raubtierinstinkten zurückgefunden und ihre
Besitzer so schwer verletzt, dass sie im Krankenhaus behandelt werden
mussten. Gegen 21.20 Uhr ging die Mieze plötzlich auf ihre 24-jährige
Eigentümerin los. Das Tier kratzte die junge Frau am Kopf und an den
Beinen und griff auch den 31 Jahre alten Lebensgefährten an, der
seiner Freundin zu Hilfe kommen wollte. Schließlich konnte die wild
gewordene Katze von dem Paar eingefangen und im Schlafzimmer
eingesperrt werden. Das ebenfalls in der Wohnung lebende Kleinkind
blieb unverletzt. Nach seinem Wutausbruch muss sich der Stubentiger
nun auf drastische Konsequenzen einstellen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

8 Kommentare

  1. Na was die woll mit dem armen Tier getan hat..
    Und ich würde auch zu gern wiessen was sie denn mit sogenannten „auf drastische Konsequenzen einstellen “ meinen

  2. Hört sich nach einzelhaltung an. Da brauch man sich nicht wundern, wenn das Tierchen verhaltensgestört ist.

  3. Katzen kann man ohne weiteres auch alleine halten, da sie von Natur aus eher Einzelgänger sind, aber egal.
    Habe 3 Miezen und ich kann solche krassen Erfahrungen nicht Teilen.
    Keine Ahnung was die mit dem Tier gemacht haben!

Kommentare sind deaktiviert.