„Ländliche Raum hat wieder das Nachsehen“

Peter Hauk MdL kritisiert Landesregierung

Stuttgart. „Minister Hermann macht wieder einmal deutlich, was diese Landesregierung vom ländlichen Raum und speziell dem Neckar-Odenwald-Kreis hält, nämlich gar nichts. Von 39 heute vorgestellten Straßenbauprojekten im Land wird keines im Neckar-Odenwald-Kreis realisiert“, kritisierte der Neckar-Odenwälder Abgeordnete und Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Peter Hauk MdL, anlässlich des heute vorgestellten Landesstraßenbauprogramm 2015 bis 2019 durch Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne).

„Wir haben hier wichtige Projekte, die einer dringenden Realisierung bedürften, wie etwa die L 634 Waldbrunn-Neckargerach oder die L 508 von Hardheim über Rüdental bis zur Kreisgrenze; zudem auch außerhalb der Kreisgrenzen, wie etwa der dringend benötigte Ausbau des ,Bachsträßle‘, also der L526, zwischen der Kreisgrenze und Untergriesheim, die als wichtige Lebensader für den Berufsverkehr fungiert und seit über 1,5 Jahren eine einseitige Sperrung als zusätzliche Belastung aufweist“, sagte Peter Hauk weiter. Wieder einmal werde die einseitige Fokussierung der grün-roten Landesregierung auf die Ballungsräume allzu deutlich und die berechtigten Interessen der Bevölkerung im ländlichen Raum sträflich vernachlässigt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

2 Kommentare

  1. die landesregierung läßt nach dringlichkeit bauen und nicht nach regionalproporz nach dem motto: jeder kreis darf sich was aussuchen. naja, aber von seriöser politik versteht herr hauk wenig, kann man ihm nicht mal übel nehmen, denn er ist ja in der CDU und zudem in der opposition.

  2. Das ewige Lied von der vermeintlichen Vernachlässigung des ländlichen Raums- gähn! Außer mieser Laune hat Hr. Hauk nicht wirklich viel anzubieten. Zu wenig für Opposition- und erst recht zu wenig für`s Regieren. Ausführliche Stellungnahme unter http://www.gruene-nok.de oder in Kürze auf NOKZEIT

Kommentare sind deaktiviert.