Erinnerungsmomente für die Ewigkeit

„Friendly People“ lässt Kinderträume wahr werden!

Mosbach. (is) Dieser Tage zeigten ehrenamtliche „Friendly People“ zum wiederholten Male ihr soziales Engagement.

Etwa 40 Kinder des Ambulanten Kinderhospizdienst Neckar-Odenwald-Kreis e.V. und der Bethseda-Schule aus Bad Friedrichshall wurden von erfahrenen Privat- und Berufspiloten mit drei Flugzeugen, zwei Hubschraubern und einem Tragschrauber vom Flugplatz Mosbach-Lohrbach (EDGM) mit in die Lüfte über die leider bewölkte und regnerische Neckar-Odenwald Landschaft genommen.

Direkt nach der Ankunft, hatten die Kinder schon viele Fragen rund ums Fliegen, die sie der „Friendly People“-Ground Crew stellen konnten. Was ist das für ein Flugzeug? Wie lang ist die Landebahn? Können wir auch Looping fliegen? Ist der roter Flieger ein Porsche? Und, und, und… Mit viel Spaß wurden die Fragen beantwortet.

Organisatorin Iris Schwing von der NordlichtCompany begrüßte in Hochstimmung alle Kinder, Ihre Betreuer und Angehörigen. So fröhlich, wie sie die Piloten und ihre Maschinen vorstellte, so bestimmt wies sie auf die Sicherheitshinweise hin. Alle hörten brav zu.

Einige Minuten später gab’s dann schon einen ersten Höhepunkt. Mit Klatschen, Geschreie und wildem Winken von allen Kindern wurde eine Rv7-Kunstflugmaschine begrüßt, die im Tiefflug über die Bahn ging, steil nach oben zog und eine Rolle vollführte. Eine Platzrunde später landete die Maschine. Als Kunstflugpilot Roland Höser die Maschine verlies gab es wieder wilden Beifall.

Laut ging es bei der Gruppenbildung für die einzelnen Flüge zu. Als erstes startete ein Junge mit Steffen Kappelmann, dem Fliegenden Tierarzt und seinem MTSport Gyrocopter, der von begeisterten Anfeuerungsrufen zum Start begleitet wurde. Eine erste Dreiergruppe, wurde von der GroundCrew an die Hand genommen und sicher in die rote Morane von Ralph Faber gesetzt. Beim Abheben begeisterte Victory-Zeichen aus dem Flieger und Winken von denen, die warten mussten. Eine Gruppe von 5 Kindern bestiegen den AS 350 Hubschrauber, der vom Geschäftsführer und Berufspilot Achim Widmann von der Helix Fluggesellschaft mbH geflogen wurde. Auch in der Regent von Ralf Winkler winkten die Kinder als er über den Rollweg zur Startbahn rollte. Die R44 mit Pilot Bernd Spitzer hob als nächstes mit aufgeregten Kindern ab, die noch nie geflogen waren. Etwas später, durch das Wetter verzögert, stiess auch Pilot Alexander v. Wedel mit seiner PA28 zur Kinderaktion hinzu. Er absolvierte auch einige Einzelpassagierflüge und hatte wie alle anderen Piloten begeisterte Begleiter.

Der offene Gyrocopter blieb nach halbstündigen Rundflug aufgrund kleinerer Regenschauer dann doch am Boden. Die anderen Piloten flogen solange bis alle Kinder in der Luft waren.

Trotz Wolken und Regen fanden es alle toll die dritte Dimension zu „erfliegen“ und sich die Heimat mal von oben anzuschauen.

Die einen, die noch auf Ihren Erstflug warteten und die, die schon geflogen waren, gesellten sich zum bereitgestellten Krankenfahrzeug vom DRK Mosbach. Thomas Schäfer erklärte was alles so an Bord ist und zeigte auch wie bspw. Blutzucker gemessen wird. Da wollte sich von den Kindern aber keiner pieksen lassen. „Friendly People“ Emely musste daher ran. Laut wurde es, als jeder noch die Sirene betätigen durfte.

Nachdem alle wieder sicher am Boden gelandet waren, wartete im Airport Charles Diner ein schönes Kinder-Essen auf die „Erstflieger“. Zwischendurch liessen sich einige vom Diner-Team Stifte und Zettel geben. Sie stürmten zu den „Friendly People“ und baten die Verblüfften um Autogramme, die sie natürlich gerne gaben.

Gegen 16.00 Uhr starteten dann die Bethseda-Schule wieder Richtung Bad Friedrichshall. Jedes Kind erhielt zum Abschluss einen schönen Hubschrauber-Kalender mit Fotos, die Iris Schwing fotografiert hatte.

Einige Zeit später brach dann auch die 17-köpfige Gruppe des Ambulanten Kinderhospizdienst auf. Und alle bedankten sich ganz großherzig.

Nacheinander brachen die „Friendly People“ Piloten wieder zu ihren Homebases auf. Für sie, wie für die Ground Crew war es ein toller Tag.

Im Kurz-Interview antwortet die Innovatorin Iris Schwing auf die Frage nach dem Antrieb für ihr soziales Engagement und das der „Friendly People“:

„Wir möchten jungen Menschen in schweren Lebenssituationen aus ihren kleinen bunten Träumen, die Sie haben, „Erinnerungsmomente“ für die Ewigkeit schaffen. Glücksmomente erleichtern Lebenserschwernisse. Hiermit versuchen wir Menschen zu erreichen, die mitmachen, es nachmachen und es besser machen. Das ist auch eines der Motive der „Friendly People“: „Mach mit, Mach’s nach, Mach’s besser!“

Wir wollen zeigen, dass jeder im Leben etwas bewegen kann, man muss es nur tun!“

Und auf die Frage, was die Aktion bei den Kindern ausgelöst hat: „Die Freude haben Sie ja bei allen gesehen. Auch bei denjenigen, die erst mal etwas Angst hatten und dann umso begeisterter nach dem Flug waren. Wir sind überzeugt, dass diese Glücksmomente das Ertragen der Lebenserschwernisse erleichtert und sogar bei deren Bewältigung helfen kann. Die Kinder hatten einfach Spaß, lachten und verwirklichten ihren Traum beim Fliegen. Wir hoffen Sie gewinnen dadurch neuen Lebensmut und mobilisieren ihre Energien neu. Und das wollen wir erreichen!“ Und ein Dank? „Ja natürlich. Ganz ohne Sponsoren geht so eine Aktion nicht. Daher möchten wir ganz herzlichen Dank sagen an den Flugplatz Mosbach, allen Mitarbeiterinnen des Grüner Garten in MOS-Lohrbach, Firma Hayn in MOS-Sattelbach, DRK Mosbach, Airport Charles Diner und seinen Mitarbeitern Daniela, Mario und Chefkoch Dieter, die ihre Arbeitszeit gespendet hatten und Dr. Hansjörg Fader, Präsident der International Water Aid Organisation. Bis zum nächsten Mal!“

Friendly People ist eine Zusammenarbeit von Menschen, die es selbst nicht verlernen wollen, auch Kind zu sein. Wir wollen unsere emotionale Intelligenz einsetzen, unsere Fähigkeit die Bedürfnisse des Gegenübers korrekt wahrzunehmen. Wir wollen Menschen ermutigen, an sich selbst zu glauben und an andere zu glauben. So wächst „Friendly People“ deutschlandweit und es entstehen Möglichkeiten mit Menschen, die gemeinsam etwas bewegen und dabei ganz schön „bewegt“ sind.

Infos im Internet:
www.friendly-people.org

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: